08.05.2016, 21:37 Uhr

12 Siege! Admont macht Dutzend voll

Trieben-Coach Marco Pichler schnürte wieder einmal selbst die Schuhe und traf per Freistoß zum 3:0.

Gebietsliga Enns: Tabellenführer feiert 12. Sieg in Folge, Ardning befreit Trieben endgültig von allen Titelträumen.

FC Schladming II – Tus Admont 0:3 (0:2).
Tore: Patrick Lep (2), Philipp Danner.

Admont setzte auch in Schladming die Erfolgsserie fort und feierte den 12. Meisterschaftssieg in Folge. In der 17. Minute konnte Schladming-Keeper Michael Hofer einen Schuss von Patrick Lep nur mehr ins eigene Tor fausten. In Minute 24 zog Admont-Verteidiger Florian Stadlauer die Notbremse gegen Fabian Winter und sah die rote Karte. Doch auch in Unterzahl spielte Admont weiter auf Sieg. In der 37. Minute fiel das 0:2 durch Philipp Danner. Patrick Lep legte in Hälfte zwei noch zum 0:3 nach, für die Hausherren blieb ein Lattenschuss von Thomas Kerschbaumer Gugu die gesamte Ausbeute.

FSV Öblarn – FC Ramsau 1:0 (0:0).

Tor: Bernhard Buchmann.

Nur ganz knapp entging Schlusslicht Ramsau in Öblarn eine kleine Sensation. Trotz Überlegenheit der Gastgeber mangelte es nämlich an gefährlichen Torchancen. Da musste Bernhard Buchmann in der 88. Minuten einen echten Weitschuss-Kracher auspacken, um mit seinem Team einem Traumtor noch drei Punkte zu sichern.

FC Landl – FC Gaishorn 5:1 (2:0).
Tore: Milos Remenar (3), Lukas Lindner (Elfmeter), Christoph Koschnik (78.); Georg Gsöllpointner (Elfmeter).

Auch der FC Landl feierte einen letztlich ungefährdeten Sieg. Als den Gästen beim Stand von 2:0 in der 59. Minute der Anschlusstreffer gelang, schien kurz Spannung aufzukommen. Doch nur zwei Minuten später stand es 3:1 und Landl spielte die Partie souverän nach Hause.

SV Trieben – Tus Ardning 3:4 (2:0).
Tore: Björn Schupfer, Jan Schupfer (Elfmeter), Marco Pichler; Julian Jaming (3), Sebastian Jamnig.

Hochspannung in Trieben. Der Herbstmeister führte unter anderem auch durch einen Traumfreistoß von Trainer Marco Pichler (Trieben trat stark ersatzgeschwächt an) in der 56. Minute mit 3:0. Mit zwei Treffern binnen 90 Sekunden kam Ardning praktisch im Gegenzug wieder heran. Julian Jamnig stellte mit seinen Toren in der 70. und 77. Minute das Spiel schließlich völlig auf den Kopf. Herbstmeister Trieben ist damit wohl endgültig alle Aufstiegssorgen los.

SV Hall – SV Pruggern 3:2 (2:0).
Tore: Wolfgang Hofegger, Manuel Tiefenbacher, Martin Gutternigg; Alexander Trinker (2, 1 Elfmeter).

Sehr spät spannend wurde es in Hall. Nach der souveränen 3:0-Führung nach 46 Minuten schien früh alles entschieden. Zwei Tore der Gäste in den Minuten 82 und 85 sorgte dann aber noch für eine heiße Schlussphase.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.