29.05.2016, 23:33 Uhr

Ausseerland holt Spitzenderby

Daniel Buchner erzielte den Ausseerland-Siegestreffer gegen Haus.

Unterliga Nord A: Ausseerland schlägt Haus, Lassing, Gröbming und St. Gallen verlieren,

FC Ausseerland – SV Haus 1:0 (1:0).
Tore: Daniel Buchner.

Mitten im Narzissenfest feierte der FC Ausseerland in der Arena einen knappen Derbyerfolg gegen Verfolger Haus und wahrt damit die theoretische Chance auf den Meistertitel. Nach drei frühen verletzungsbedingten Ausfällen bei den Ausseern übernahm der SV Haus das Kommando im Spiel. Das Tor gelang aber den Hausherren, die unmittelbar vor der Pause nach einer schönen Aktion auf 1:0 stellten. Speziell nach der Pause konzentrierten sich die Ausseer dann aber ganz auf die Defensive und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Die Ennstaler drängten in der Folge bis zum Schluss auf den Ausgleich, doch die Ausseer Verteidigung hielt dem Sturmlauf der Gäste erfolgreich stand.

ESV Mürzzuschlag – TUS Gröbming 4:1 (0:0).
Tore: Bezsat Bulduk (3), Christoph Schöberl; Christoph Schwab.

Keine Reise Wert war für Gröbming der Ausflug ins Mürztal. Vor der Pause tat sich nicht viel, nach der Pause aber waren die Hausherren sehr effektiv in der Chancenverwertung. Gröbming hatte dieses Mal nichts entgegenzusetzen.

SV Lassing – SV Stanz 0:2 (0:0).
Tore: Florian Ebner, Manuel Ebner.

Unglückliche Heimniederlage der Aufsteiger aus Lassing. Trotz viele guter Torschancen konnten die Gastgeber ihre Überlegenheit nicht nutzen. In den letzten zehn Minuten sollte sich dann die Fahrlässigkeit in der Chancenverwertung rächen. In der 81. Minute stellten die Gäste auf 0:1 und erhöhten in der spannenden Schlussphase sogar noch auf 0:2.

SV St. Marein-Lorenzen – SV St. Gallen 4:1 (0:1).
Tore: Daniel Schwaiger (2), Stephan Stengl, Marcel Ofner; Marvin Kernbichler (Eigentor).

Wieder teilweise wirklich gut gespielt, wieder keine Punkte. Dieses Schicksal wiederholt sich für St. Gallen aktuell Runde für Runde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging St. Gallen durch ein Eigentor der Gastgeber in Führung. Nach der Pause erhöhten diese aber den Druck und drehten die Partie noch einem klaren Sieg gegen das Schlusslicht aus St. Gallen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.