05.06.2016, 17:42 Uhr

Ausseerland ist Vizemeister

Die Spieler des FC Ausseerland feierten den Vizemeistertitel und somit den größten Erfolg der jungen Vereinsgeschichte.

Unterliga Nord A: Eine Runde vor Schluss ist Thörl fix Meister, St. Gallen gewinnt Kellerduell

TUS Gröbming – SV Lassing 2:0 (0:0).
Tore: Patrick Eder (Eigentor), Andreas Spanberger.

Nach der Niederlage in Mürzzuschlag holte Gröbming im Derby gegen Lassing wieder drei Punkte. Lange Zeit neutralisierten sich beide Teams vor rund 200 Zuschauern. Ein wenig war den Spielern trotz des Derbycharakters dabei auch die lange Saison und die relative Bedeutungslosigkeit der Partie anzumerken. Erst als Lassings Christoph Forstner in Minute 58 mit Gelb-rot vom Feld musste, wurde es wieder spannender. Dank eines unglücklichen Eigentores von Patrick Eder gingen die Gastgeber in Minute 68 in Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Andreas Spanberger stellte in Minute 79 den 2:0-Endstand her.

SV Stanz – FC Ausseerland 2:4 (0:3).
Tore: Herbert Ebner, Manuel Ebner; Philipp Wimmer, Daniel Buchner, Simon Mulej, Tomas Tadic.

Starke Leistung der Ausseer in Stanz, die gleichzeitig den Vizemeistertitel und somit den bisherigen Höhepunkt in der jungen Vereinsgeschichtet bedeutet. Ob es noch für den Titel des besten Zweitplatzieren Nord-Unterligisten und damit zum Relegationsplatz reicht, ist noch offen. Aktuell hat Unzmarkt in Liga B die besseren Karten. Beim FCA ist man aber gelassen und will in der kommenden Saison speziell Spieler aus der starken U17 einbauen. Liga bzw. Platzierung sind dabei laut Vereinsführung nur Nebensache.

SV Union Haus – SV Thörl 0:2 (0:1).
Tore: Roland Hirtner, Christoph Brinskelle.

Haus hatte es in dieser vorletzten Runde der Unterliga in der Hand, den Titelkampf noch einmal spannend zu machen. Und fast wäre das auch gelungen, hatte die Eisner-Elf die nervösen Gäste doch eigentlich lange Zeit gut im Griff. Thörl hielt sich nur dank der Paraden von Keeper Sascha Stradner im Spiel. Das 0:1 fiel dann kurz vor der Pause aus einem Konter. Nachdem Haus aber auch nach der Pause Pech vor dem Tor hatte, schlugen die Gäste in der Nachspielzeit noch einmal zu und feierten in der Folge den Meistertitel.

SV St. Gallen – Phönix Mürzzuschlag 3:1 (1:1).
Tore: Laszlo Kosa (2), Dino Tomas; Sebastian Haagen.

Mit einem Sieg verabschiedete sich St. Gallen zuhause aus der Unterliga. Neuzugang Dino Tomas stellte in der 16. Minute auf 1:0. Nach nur einer halben Stunde wurde Gäste-Spieler Grafenender mit Gelb-rot des Feldes verwiesen. Trotzdem gelang den Gästen kurz darauf der Ausglich. Nach der Pause allerdings dominerte St. Gallen und holte sich verdiente drei Punkte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.