24.07.2016, 13:52 Uhr

Fans: Der SC Liezen ist die Nummer 1

Im SC-Stadion in Liezen waren auch dieses Jahr wieder die meisten Zuschauer zu Gast.

Zuschauerstatistik: Der SC Liezen, der FC Ausseerland und der FC Schladming dominieren weiter die Fansstatistik des Bezirks.

53.477 Fans haben in der vergangenen Saison die 329 Spiele unserer 30 Bezirksclubs in Landesliga, Oberliga, Unterliga, Gebietsliga und 1. Klasse Enns live gesehen. Im Schnitt ergibt das beachtliche 163 Zuschauer pro Spiel – ein Wert, der sich im steiermarkweiten Vergleich durchaus sehen lassen kann.

Bezirks-Spitzenreiter in puncto Zuschauer ist wie auch in sportlicher Hinsicht Landesligist SC Liezen. Die Grün-weißen lockten durchschnittlich 316 Zuschauer ins Stadion. Im Gegensatz zu anderen Klubs, die statistisch auch von einzelnen Derby-Ausreissern nach oben profitieren, hat der SC konstant viele Zuschauer.

Platz zwei ging in diesem Jahr an Unterliga-Vizemeister FC Ausseerland. Der Klub, der zum Saisonende seinen erst fünften Geburtstag feierte, empfing durchschnittlich 275 Fans zu seinen Heimspielen in der Ausseer Arena. Ganz knapp dahinter rangiert der Verein, der in dieser Wertung vor zwei Jahren noch ganz oben stand, der FC Schladming. Der Oberligist weist 273 Fans pro Spiel auf. Die Top 3 blieben damit im Vergleich zum Herbst unverändert.

Dahinter holte der SV Haus mit starken Leistungen im Frühjahr erfolgreich auf und überholte mit durchschnittlich 255 Zuschauern noch den SV Rottenmann (Platz 5, 247 Zuschauer) und den ATV Irdning (Platz 6, 220). Komplettiert werden die Top 10 von Oberligist ASV Bad Mitterndorf (208), Admont als besten Gebietsligisten (187), Gröbming (178) und dem SV Trieben (169). Nur ganz knapp dahinter liegt auf Rang 11 mit durchschnittlich 168 Fans pro Spiel der beste Verein der 1. Klasse, SV Aigen.

Die Top 3 am unteren Ende sind mit der Stainach-Grimming II (68 Zuschauer), Gröbming II (70) und der SG Liezen (72) wenig überraschende Zweierteams höher positionierter Vereine. Das größte Zuschauerplus im Vergleich zum Herbst hat der WSV Liezen, das größte Minus musste der ATV Irdning hinnehmen.

Die beiden Top-Spiele in diesem Jahr fanden übrigens weder in der Landes- noch in der Oberliga, sondern in der Unterliga statt. Und bei beiden Derbies war der TUS Gröbming beteiligt. Beim Oberland-Duell Haus gegen Gröbming notierten die Schiedsrichter am 29. April 650 Zuschauer. Am Saisonende kamen zur Partie FC Ausseerland gegen Gröbming und dem gleichzeitigen Stadionfest immerhin 550 Zuschauer. Negatives Highlight war unter anderem das Spiel Stainach-Grimming II gegen Tauplitz (früher als Grimming vs. Tauplitz ein echtes Derbyhighlight). Nur 40 Hartgesottene sahen am 9. April das 2:2. Weniger Zuschauer hatte nur noch die Partie Gaishorn gegen Landl, die im September 2015 überhaupt nur 30 Menschen live verfolgten.

Durchschnitt an Zuschauern pro Heimspiel:

1. SC Liezen 316 Fans/Spiel
2. FC Ausseerland 275
3. FC Schladming 273
4. SV Haus 255
5. SV Rottenmann 247
6. ATV Irdning 220
7. ASV Bad Mitterndorf 208
8. Tus Admont 187
9. Tus Gröbming 178
10. SV Trieben 169

11. SV Aigen 168
12. SV Stein/Enns 141
13. FC Ramsau 139
14. FC Schladming II 136
15. Tus Ardning 133
16. WSV Liezen 132
17. FSV Öblarn 129
18. SV Stainach-Grimming 127
19. FC Landl 125
20. FC Gaishorn 123

21. SV Hall 122
22. SV Lassing 119
23. SV St. Gallen 117
24. SV Pruggern 115
25. SV St. Martin 96
26. FC Tauplitz 92
27. SU Wörschach 83
28. SG Liezen 72
29. Tus Gröbming II 70
30. SV Stainach-Grimming II 68
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.