19.06.2016, 19:10 Uhr

Öblarn bleibt in der Gebietsliga und braucht neuen Coach

Präsident Jürgen Schachner (links) und Obmann Walter Zamberger-Pircher (rechts) ehrten Langzeitcoach Neven Dujmusic nach seinem letzten Spiel als FSV-Trainer. (Foto: FSV Öblarn)
Nach dem starken Saisonfinale und dem Vizemeistertitel der Gebietliga Enns sind die Aufstiegsrträume der Ennstaler in der Relegation leider geplatzt. Zu stark präsentierten sich Gegner Kindberg-Mürzhofen II speziell in Hinspiel in Öblarn. Gleich 0:3 blieb die Elf von Reinhard Stadler auswärts erfolgreich, wobei die Partie bei etwas mehr Glück für die Öblarner auch ein ganz anderer Verlauf möglich gewesen wäre. Doch die Mürztaler präsentierten sich als wesentlich effizienter, gingen per Elfmeter unmittelbar vor der Paus ein Führung und legten gleich nach der Pause nach. Während der Schlussoffensive der Öblarner gelang den Gästen sogar noch das 0:3. Auch im Rückspiel präsentierte sich Kindberg-Mürzhofen II schlagkräftig und nahm Öblarn mit dem 1:0 nach nur zwei Minuten jegliche Hoffnung auf eine Überraschung. Nach dem 2:0 gelangen Razvan Stenicica zwar noch zwei Treffer, doch das 2:2 half den Öblarnern letztlich nicht. Sie bleiben weiterhin in der Gebietsliga Enns, wo sie in der neuen Saison auch einen neuen Coach brauchen. Bereits von den Relegationsspielen wurde Neven Dujmusic nämlich nach vier Saisonen in Öblarn vom Verein feierlich und in bestem Einvernehmen verabschiedet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.