11.08.2016, 10:20 Uhr

Schladming fördert die Jugend

Vier Trainer leiten abwechselnd das Training. Dabei ist auch Dominic Pürcher, der ausreichend Bundesliga-Erfahrung vorweisen kann. (Foto: KK)

Um den Nachwuchs noch besser ausbilden zu können, setzt der FC Schladming auf Individualtrainings.

Mit Individualtraining für Nachwuchsmannschaften geht der FC Schladming neue Wege bei den Trainingsmöglichkeiten und wird so zum Vorreiter im Ennstal.
Die Nachwuchsarbeit in Schladming funktioniert seit Jahren hervorragend. Das spiegelt sich seit Langem in den Ergebnissen der diversen Nachwuchs-Mannschaften wider. Dass hier der richtige Weg eingeschlagen wurde, zeigt sich auch daran, dass zwei Kampfmannschaften existieren und viele junge Spieler den Sprung in die Oberliga geschafft haben.
Um das auch für die nächsten Generationen zu ermöglichen, wurde rund um den Jugendleiter Mario Vettori die Idee des Individualtrainings geboren und seit Anfang August auch umgesetzt.
Für dieses „Spezialtraining“ konnten mit Ali Helpferer, Andreas Schmid, Werner Krammel und Dominic Pürcher vier Trainer gefunden werden, die abwechselnd die U11, U13 und U16 betreuen.
Bei diesem zusätzlichen Training, das jeweils vor dem Mannschaftstraining stattfindet, wird für maximal fünf Jungs oder Mädchen, eine 45-minütige Trainingseinheit geplant, welche sich nach den jeweiligen Stärken und Schwächen der Nachwuchskicker richtet.
Die Burschen und Mädchen werden vom jeweiligen Spartentrainer bestimmt, sodass alle Spieler ungefähr einmal pro Woche dieses Spezialtraining absolvieren dürfen. Die Schwerpunkte werden auf Koordination, Ballan- und Mitnahme, Zuspiel und Technik gesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.