29.05.2016, 19:21 Uhr

Tamischbachturm 2035m (Teil 1)

Gstatterboden: Tamischbachturm | Der Tamischbachturm ist ein Berg mit wunderbarer Rundumsicht und zwei Gesichtern: Einem gut 900m hohen, felsigen Nordabsturz und einer fast bis zum Gipfel begrünten, sanfter abgedachten Südseite mit Wald- und Almgelände.

In der "stoasteirischen" Übersetzung ist mit "tamisch" der Begriff "verrückt" gemeint. Und ganz "tamisch" können nach schweren Gewittern die "Bäche vom Turm" stürzen. Soviel zur Namensgebung jener Pyramide, die allgemein als leichtester 2000-er der Ennstaler Alpen bezeichnet wird.

Deswegen sind auch schon lange bevor die erste touristische Erschließung durch E. G. Lammer im Jahre 1883 stattfand, einheimische Jäger auf der Turmspitze gestanden. Die Beliebtheit steigerte sich mit der Errichtung der ersten Schutzhütte im Gesäuse, der 1885 erbauten Ennstalerhütte. Sie ist auch Ziel- und Stützpunkt für alle Unternehmungen in der östlichen Buchsteingruppe.

Alle Fotos entstanden am 28. Mai 2016 am Weg von Gstatterboden zur Kroisen Alm.

Fortsetzung auf: http://www.meinbezirk.at/liezen/sport/tamischbacht...
1
2
1
2
2 3
1
1
2 2
1
1
1
1
1
2 2
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
2.606
Franz Binder aus Weiz | 30.05.2016 | 10:01   Melden
47.719
Harald Schober aus Weiz | 30.05.2016 | 19:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.