19.04.2016, 11:09 Uhr

70 Millionen in Pyhrnstrecke investiert

Die Pyhrnstrecke wird einer umfassenden Generalsanierung unterzogen. Ab Jahresmitte gibt es Streckensperren. (Foto: ÖBB)

ÖBB nehmen zwischen Linz und Selzthal Modernisierungsarbeiten vor.

Die ÖBB nehmen 2016 eine umfangreiche Modernisierung der Pyhrnstrecke vor. Neben der Erneuerung von Brücken, Gleisanlagen und Bahnsteigen auf mehreren Streckenabschnitten sowie in einzelnen Bahnhöfen wird der Bosrucktunnel vollsaniert. Das Investitionsvolumen für die gesamte Strecke liegt bei über 70 Millionen Euro, wobei rund die Hälfte davon auf die Sanierung des Bosrucktunnels entfällt. Die Hauptarbeiten für die Sanierung der Pyhrnstrecke starten am 27. Mai zwischen Kirchdorf an der Krems und Selzthal. Sie werden – je nach Abschnitt – bis Mitte Dezember dauern. In diesem Zeitraum sind Sperren der Bahnstrecke nötig.

Bosrucktunnel

Der Bosrucktunnel wird mit rund 36 Millionen Euro modernisiert. Unter anderem wird die Tunnelsohle zum Teil völlig erneuert. Zudem werden über die gesamte Tunnelstrecke die Gleise erneuert. Schon im April starten die Vorarbeiten für die Tunnelsanierung. Die Hauptarbeiten sind von Mitte Juni bis Mitte Dezember angesetzt.
Zwischen Ardning und Selzthal wird eine neue Brücke über die Enns gebaut. Die Gesamtkosten der Brücke liegen bei 4,4 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.