21.06.2016, 08:10 Uhr

Krisenstabschulung im Landesklinikum Lilienfeld

Im Landesklinikum der Bezirkshauptstadt wurde die Bewältigung von Krisen trainiert. (Foto: R. Tanzberger)
LILIENFELD. Krisen können jederzeit und ohne Vorwarnung eintreten. Um für derartige Situationen gerüstet zu sein, fand am 8. Juni eine Krisenstabsschulung im Landesklinikum statt. Die Trainer schulten die teilnehmenden Mitarbeiter des Landesklinikums Lilienfeld in der Bildung eines Krisenstabs zur Bewältigung einer potentiellen Notsituation. Zu Beginn der Schulung wurden noch einmal theoretische Grundlagen wiederholt, danach die Mitarbeiter Sachgebieten zugeteilt und Stabsstellen definiert. Anschließend wurde ein konkreter Krisenfall vorgegeben. Die einzelnen Stabsstellen wurden gebildet und ein Stabsraum eingerichtet.
Unter der Führung des Einsatzleitung Günther Suppan (kaufmännischer Klinikleiter), Veronika Freystetter (stv. ärztliche Klinikleitung) und der Stabchefin Regina Kern (pflegerische Klinikleiterin) wurde versucht, in gemeinsamen Lagebesprechungen unter der Anleitung der Trainer die Notsituation bestmöglich zu bewältigen. Als Gäste waren Vertreter der Polizei, des Roten Kreuzes und der Feuerwehr anwesend. Sie unterstützten die Mitarbeiter während der Schulung durch Einbringen ihrer Erfahrungen aus ihren eigenen Bereichen.Krie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.