09.09.2016, 12:07 Uhr

Türnitz: Ein neues Bushütterl dank der Landjugend

Geschafft! Die Landjugend präsentierte stolz die neue Bushütte. (Foto: M. Hametner)
TÜRNITZ. Die Landjugend Türnitz nahm dieses Jahr wieder am Projektmarathon teil und bewies wieder einmal ihre Spontanität und Bereitschaft für die Allgemeinheit.
Beim Projektmarathon handelt es sich um ein gemeinnütziges Projekt, welches innerhalb von 42,195 Stunden von den fleißigen Landjugendmitgliedern für die Gemeinde durchgeführt wird. "Stolz können wir auf ein anstrengendes aber dennoch erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Unter dem Motto 'Bauen, Hämmern, Streichen, Sagln' ging es am Freitag um 17 Uhr in Freiland am Bahnhof los, wo uns Vizebürgermeister Robert Nagl und Landesbeirätin Lisa Lindhuber die Aufgabenstellung des Projektmarathons 2016 verkündeten", berichtet Marlene Hametner.
Das Ziel war, bis Sonntagmittag eine Bushütte für die Haltestelle in Freiland zu errichten. Diese sollte gleichzeitig dem Kassabereich des Feldbahnmuseums dienen. Weiters zählte die Wartung der Landjugendhomepage zu unseren Aufgaben sowie einen ansprechenden Titel für das Projekt zu erfinden.
Der Name lautet „B U S – Bauen und Streichen!“ Denn nachdem das Holz auf die richtigen Maße zugeschnitten wurde bekamen die Bretter und Pfosten einen neuen Anstrich. Anschließend konnte das Grundgerüst aus Holz sowie der Dachstuhl zusammengeschraubt werden. Nun wurden die Wände gebaut, das Dach gedeckt und der Boden verlegt. Weiters wurde ein Fenster eingebaut und eine Bank erstellt. Für den Feinschliff wurden noch Blumen gepflanzt und alles nochmals gründlich geputzt.
Rechtzeitig zur Präsentation am Sonntag konnte unser Projekt fertiggestellt werden. "Bereits vor 13 Uhr marschierten die ersten Besucher zu unserem Tatort ein, wo sich auch nach und nach die Bänke füllten", so Hematner. Die Landjugendleitung Jacqueline Weissenbacher und Maximilian Tröstl eröffneten die Projektpräsentation am Bahnhof in Freiland. Nach einer kurzen Willkommensrede ging es dann gleich weiter mit einem spannenden Film der die einzelnen Arbeitsschritte des Projekts, die vielen Mühen und den unglaublichen Zusammenhalt aufzeigte. Im Anschluss daran konnten sich die Besucher selbst vom Projekt überzeugen.
Die Landjugend Türnitz möchte sich bei allen Sponsoren sowie bei den fleißigen Helferleins bedanken und hofft, dass in Zukunft viele Reisende sowie Besucher des Feldbahnmuseums Unterschlupf finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.