31.07.2016, 16:31 Uhr

Aufschlag in eine neue Turnierserie

(Foto: privat)
BEZIRK LILIENFELD. In diesem Jahr wird erstmals der Mostviertel Grand Slam ausgetragen, welcher von Dominik Mitterböck (St. Aegyd), Martin Lampel (Kaumberg), Markus Siedl (St. Veit) sowie Gernot Brauneder (Wilhelmsburg) ins Leben gerufen wurde. "Wir wollten eine Tennis-Turnierserie starten, die sowohl für Hobby- als auch Turnierspieler die Möglichkeit bietet mitzuspielen und Matchpraxis zu sammeln", so Dominik Mitterböck.
Der Auftakt zur vierteiligen Turnierserie erfolgte in St. Aegyd, wo insgesamt 26 Herren und vier Frauen an den Start gingen. Den Sieg sicherte sich Emanuel Hauss vom Tennisklub St. Veit/Gölsen vor Hannes Bieder und Lokalmatador und Veranstalter Dominik Mitterböck. Bei den Damen war die St. Veiterin Doris Blazek eine Klasse für sich, die das Finale gegen Lisa Rockenbauer aus Hohenberg für sich entschied.

Sehr positive Zwischenbilanz

Bei der zweiten Station in St. Veit konnte die Teilnehmerzahl auf insgesamt 34 Spieler gesteigert werden. Hier konnte sich Helmut Decker (Waldstein) im Endspiel gegen Gernot Brauneder vom Tennisklub Wilhelmsburg durchsetzen. Doris Blazek vom TK St. Veit feierte beim zweiten Turnier den zweiten Sieg und führt somit auch die Gesamtwertung ganz souverän an. Bei den Herren teilen sich Emanuel Hauss und Pascall Pigall gemeinsam die Führung im Zwischenklassement.
"Die ersten beiden Turniere sind für uns perfekt gelaufen. Die erwarteten Teilnehmerzahlen wurden übertroffen und es wurde ein tolles Niveau geboten", freut sich Dominik Mitterböck über eine äußerst positive Zwischenbilanz. Bereits am kommenden Wochenende geht es in Wilhelmsburg mit dem dritten Turnier des Mostviertel Grand Slams weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.