19.09.2016, 09:07 Uhr

Seriensieger nicht zu stoppen

19 Teilnehmer finishten alle vier Bewerbe des St. Veiter Eisenmanns wie auch die Damensiegerin Helga Koberwein (2.v.r.). (Foto: privat)
ST. VEIT. Bei der mittlerweile siebenten Auflage des St. Veiter Eisenmanns konnten die Teilnehmer einmal mehr ihre Ausdauer eindrucksvoll unter Beweis stellen. Gestartet wurde mit dem St. Veiter Straßenlauf Anfang April und es folgten der Mountainbikemarathon sowie der Berglauf auf den Staff. Der traditionelle Abschluss finden beim Wobach Bergzeitrennen statt, welches mit dem Rennrad oder mit dem Mountainbike bewältigt werden konnte.

Seriensieger nicht zu stoppen

Bei den Damen war Helga Koberwein wieder eine Klasse für sich und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg beim St. Veiter Eisenmann. Sie verwies Christine Brendt und Manuela Pressler auf die Plätze und darf die Eisenmanntrophäe nach ihrem Hattrick nun auch behalten.
Eine beeindruckende Bilanz kann auch der Sieger bei den Herren aufweisen. Karl Felnhofer gewann den Berglauf auf den Staff und belegte bei den drei weiteren Bewerben jeweils Rang zwei. Damit gewann er verdient vor Andeas Hobl und Leopold Zöchling, der durch seine Abwesenheit beim Wobachrennen nicht mehr um den Sieg mitmischen konnte.

Sehr beeindruckende Bilanz

Karl Felnhofer kann somit auf eine mehr als beeindruckende Bilanz zurückblicken. Der 53-jährige Routinier sicherte sich somit beim fünften Antreten beim St. Veiter Eisenmann seinen bereits vierten Gesamtsieg. "Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für ihre tollen Leistungen in den vergangenen Monaten. Alle Finisher der vier Bewerbe erhielten wieder das begehrte Finisher T-Shirt", freute sich Mitveranstalter Oliver Pressler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.