15.04.2016, 09:08 Uhr

Ansfelden ehrt dreifachen Olympiasieger

ANSFELDEN (red). Im Rathaussaal Haid fand die diesjährige Sportehrung statt. Dabei wurden erfolgreiche Sportle und Mannschaften, welche im Vorjahr herausragende Leistungen erbrachten, geehrt. Ebenfalls ausgezeichnet wurden langjährige Funktionär aus verschiedenen Sportvereinen, deren ehrenamtliche Tätigkeit ausschlaggebend dafür ist das in Ansfelden ein derart breites Sportangebot gegeben ist.
Bürgermeister Manfred Baumberger betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Sports in unserer Gesellschaft. Es wies darauf hin, dass der Breitensport das tragende Fundament des Ansfeldner Sports ist. Beim Sport werden grundlegende Werte des gesellschaftlichen Miteinanders und Zusammenlebens vermittelt, Toleranz und Respekt gegenüber anderen, Kameradschaft, Fairness, Hilfsbereitschaft, das Akzeptieren und Einhalten von Regeln und – was besonders wichtig ist – das Ausloten der eigenen Grenzen.

Zahlreiche Ehrungen

Für das Sportjahr 2015 wurden neun Funktionär in Bronze, sieben Funktionär in Silber und acht Funktionär in Gold geehrt. Insgesamt blicken die Geehrten auf insgesamt 435 Jahre Funktionärstätigkeit zurück. Zudem wurden für das Sportjahr 2015 elf Ansfeldner Sportler in Bronze, vier Sportler in Silber und zwei Sportler in Gold geehrt. 17 Mannschaften wurden zudem für ihre sportlichen Leistungen vor den Vorhang geholt.

Tobias Steinböck im Rampenlicht

Der Höhepunkt für die Stadtgemeinde Ansfelden aus sportlicher Sicht war im Jahr 2015 mit Sicherheit der dreifache Olympiasieg von Tobias Steinböck bei den Internationalen Sommerspiele Special Olympics 2015 in den USA. Für ihn und seine tolle Leistung gab es an diesem Abend Standing Ovations. Die Geschichte von Tobias und das Video von seinem Olympiasieg rührte viele der Besucher zu Tränen. Von Baumberger, Sportreferent Vbgm. Christian Partoll, sowie Vbgm.in Renate Heitz wurde den Sportler das Sportehrenzeichen in der entsprechenden Ausfertigung, eine Urkunde sowie sonstige Ehrengeschenke überreicht. Alle Mannschaftssportler, sowie sämtliche geehrten Personen erhielten ein eines Handtuch mit dem Logo der Sportstadt Ansfelden. Die Damen bekamen zusätzlich einen Blumenkorb überreicht.
Für ausgezeichnete musikalische Unterhaltung sorgte zudem Alexandra Plank mit den beiden Liedern „We are the world“ und „We are the champions“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.