03.04.2016, 21:04 Uhr

276.528 Stunden für die Bevölkerung

Der Stolz der Freiwilligen Feuerwehr im Bezirk: Die aktive Jugend erhielt bei der Bezirkstagung Leistungsabzeichen. (Foto: AFK Linz-Land)

Ein Rückblick auf 2015 stand im Mittelpunkt der Bezirkstagung der Freiwilligen Feuerwehr.

BEZIRK (nikl). „Wir haben eine 'schwarze Null' beim Personalstand, für uns ein Erfolg. In der stetig wachsenden Bevölkerung von Linz-Land bekommen wir leider immer mehr den Nährboden entzogen", betont Roland Auer vom Bezirksfeuerwehrkommando Linz-Land. Auer greift dabei ein Thema auf, das neben dem Bezirkskommando vielen Feuerwehren im Bezirk unter den Nägeln brennt.

Feuerwehr: Es gibt viel zu tun

Die überbordende Bürokratie, ein weiterer „Brennpunkt“ für die Blaulichtorganisation, griff Bezirksfeuerwehrkommandant Helmut Födermayr in seiner Rede auf: „Eine Feuerwehr funktioniert nicht mit Radien, Wirtschaftlichkeitsprüfungen, Gesetzen, Verordnungen, Streichungen und Analysen. Sie funktioniert mit den billigsten Mitteln – Respekt, Anerkennung, Motivation, Ehrlichkeit, Transparenz, Logik und Hausverstand.“ Umso schöner war es für den obersten Feuerwehrmann, der aktiven Jugend Leistungsabzeichen zu verleihen.

Weitere Informationen zu den Feuerwehren im Bezirk unter: www.ll.ooelfv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.