29.09.2016, 20:20 Uhr

4. Oktober: Zeichen für die Tiere setzen

Pflege und Zuneigung sind gefragt: Tierpflegerin Sabrina Holzner mit einem ihrer Schützlinge im Linzer Tierheim. (Foto: Tierheim Linz)

Nicht nur am Welttierschutztag kümmert sich das Linzer Tierheim um nicht gewollte Tiere.

BEZIRK (nikl). „Jedes Tier, das in eine Familie übernommen werden möchte, hat ein Recht auf ein seinen Bedürfnissen angepasstes Leben“, sagt Lydia Just, Referentin im Linzer Tierheim.

Neues Familienmitglied: Was soll man vor der Anschschaffung beachten?

Die Expertin rät vor der Anschaffung eines „neuen Familienmitglieds“ einige Dinge zu beachten: „Bei Mietwohnungen unbedingt zuerst abklären, ob Tierhaltung erlaubt ist. Wenn das Bleiben eines bereits übernommenen Tieres daran scheitert, gibt es auf beiden Seiten große Enttäuschung.“ Weiters sollte vorab der „Familienrat“ einberufen werden: „Können Tierhaare in Kauf genommen werden? Ist niemand allergisch? Kann man die Zeit für die Pflege des Tieres aufbringen? Was passiert im Urlaub mit dem Tier? Diese und andere Fragen sollten man sich vor der Anschaffung stellen.“

1. Oktober: Interessantes Tagesprogramm im Linzer Tierheim

Am 1. Oktober von 12 bis 16 Uhr öffnen die Tierheime die Türen, um mit einem interessanten Programm Tierfreunde zu ermuntern, einmal hinter die Kulissen zu schauen. Just: „Damit die Leute daran denken, wenn einmal ein Tier angeschafft wird, dass zuerst im Tierheim danach Ausschau gehalten wird.“

Weitere Informationen zum Linzer Tierheim findet man hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.