13.05.2016, 10:10 Uhr

Ausbau der Paschinger Schulen beschlossen

In Pasching wird eine neue Schuloffensive gestartet. (Foto: ÖVP Pasching)
PASCHING (red). In der letzten Gemeinderatssitzung wurde einstimmig die Schulbauoffensive in der Gemeinde Pasching beschlossen. Nach nun sieben Monaten als Schulreferent im Amt, freut sich Vizebürgermeister Markus Hofko, dass die wesentlichen Ausbauschritte für unsere Schulen in Pasching einstimmig beschlossen wurden. Nach Gesprächen mit Landeshauptmannstelvertreter Thomas Stelzer wurde seitens des Landes OÖ eine Prioritätenreihung verlangt.


Konkreter Fahrplan

Der Fahrplan für die nächsten Jahre sieht vor, 2017 zuerst einen neuen Kindergarten samt Krabbelstube im Ort Pasching zu errichten. 2018 soll die Erweiterung der Volksschule Langholzfeld um zwei Klassen erfolgen und 2019 soll eine neue Volksschule in Pasching-Ort in modularer Bauweise errichtet werden.
Für die generelle Planung am Grundstück in Pasching wird – um hier viele verschiedene Sichtweisen und Ideen zu erhalten – ein geladener Architektenwettbewerb ausgeschrieben .
Nach Fertigstellung der neuen Volksschule in Pasching soll die alte Volksschule für
Hort und EKIZ adaptiert werden. Als Abschluss soll dann die Neue Mittelschule saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden. Hier erfolgen noch Klärungen mit dem Land OÖ.

"Bestmögliche Ausbildung ermöglichen"

„Ich setzte mich klar für einen Neubau der Neuen Mittelschule ein, da wir hier pädagogisch sowie städtebauliche neue Akzente setzten können. Es sind ehrgeiziger Pläne, die wir Punkt für Punkt abarbeiten wollen um unseren Kindern die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen“ erklärt Hofko
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.