08.09.2016, 10:03 Uhr

Bestens vorbereitet für den Ernstfall

Einsatzbesprechung während der Großübung in Neuhofen. (Foto: FF-Neuhofen)

Traditioneller Großübungstag fand am 3. September 2016 im Abschnitt Neuhofen an der Krems statt.

NEUHOFEN (red). Die Feuerwehrfrauen und –männer von insgesamt 15 Feuerwehren standen im Einsatz. Um 6 Uhr morgens wurden die ersten Einsatzkräfte zu Übungseinsätzen alarmiert. Dabei waren die Szenarien breit gefächert und realistisch dargestellt. Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen, Menschenrettung aus einer Siloanlage, Person unter Bagger eingeklemmt, Brand eines landwirtschaftlichen Objektes lauteten einige der Einsatzszenarien.

Höhepunkt fand im Bezirksaltenheim statt

Einer der Höhepunkte war der Brandeinsatz im Altenheim Neuhofen. Ein Brandausbruch im Wohntrakt des Heimes veranlasste die Einsatzkräfte, die Bewohner eines Geschossteiles zu evakuieren. Ein Großaufgebot von Feuerwehren und Rotem Kreuz war erforderlich, um die teils bettlägrigen Personen zu versorgen und ins Freie zu retten. Zugleich wurden Belüftungs- und Löschmaßnahmen durchgeführt.

51 Einsätze an einem Tag

Die Feuerwehr Neuhofen übernahm die zentrale Übungskoordination und disponierte insgesamt 51 Einsätze. Zwei Realeinsätze wurden indessen von den Einsatzkräften bewältigt. Somit wurde die Schlagkraft sogar während des Großübungstages bewiesen. Pünktlich um 24 Uhr rückten die Einsatzkräfte in ihre Zeughäuser ein – der Übungstag wurde erfolgreich beendet.

Weitere Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Neuhofen an der Krems findet man hier.

Fotos: FF-Neuhofen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.