11.08.2016, 00:00 Uhr

Blutspenden: Beitrag für die Gesellschaft

Im Notfall ist menschliches Blut eines der wichtigsten Medikamente. (Foto: Bergringfoto/Fotolia)

800 Mal wurde im 1. Halbjahr 2016 im Bezirk Blut gespendet. Zwölf Prozent waren Erstspender.

BEZIRK (nikl). „Ich habe einfach angefangen, Blut zu spenden, weil es Leute gibt, die es dringend benötigen. Seit meinem 18. Lebensjahr gehe ich zehn Mal im Jahr in die Blutbank und lasse mir den 'Lebenssaft' abnehmen,“ sagt Manfred Landl. Der 41-Jährige aus Leonding – ehrenamtlich Obmann des Kameradschaftsbundes Leonding – bringt es somit auf 180 Blutspenden: „2008 wurde ich vom Bundespräsidenten als ein 'Rekordblutspender unter dem 35. Lebensjahr' ausgezeichnet.“ Landl möchte für sein Tun kein Lob erhalten: „Mir ist es wichtig, ein positives Beispiel sein zu können. In unserer Gesellschaft denken viele Menschen leider nur an sich.“

„300 Blutspende: Das hat noch niemand geschafft“

Ein Ziel in seiner „Blutspendelaufbahn“ hat der Leondinger sich jedoch noch gesetzt: „Die 300. Blutspende möchte ich erreichen. Das hat noch niemand geschafft.“ In Oberösterreich spenden 1,45 Prozent der Bevölkerung Blut. Linz-Land zählt dabei mit 1,5 Prozent zu den „Schlusslichtern“ unter allen Bezirken.


Spender mit den Blutgruppen Rhesusfaktor Negativ dringend gesucht

„Mit einer Blutspende wird Leben gerettet. Nicht nur fremdes. Auch selbst oder jemand aus Ihrer Familie oder dem Bekanntenkreis könnte im Unglücksfall Blut benötigen. Mit der Auswertung wichtiger Blutwerte gewinnt der Spender auch wertvolle Informationen über seine eigene Gesundheit,“ richtet Manfred Hageneder – Bezirkshauptmann und Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Linz-Land – einen Appell an „seine“ Linz-Landler. Hageneder: „Aktuell suchen wir nach Spendern der Blutgruppen Rhesusfaktor Negativ. Die nächste Möglichkeit zur Blutspende besteht am 9. August in Kronstorf.“

Allgemeine Informationen zur Blutspende


Alle Personen zwischen dem 18. und 65. Lebensjahr können Blut spenden.
Drei bis vier Stunden vor der Blutspende sollten ausreichend Flüssigkeit und eine kleine Mahlzeit zu sich genommen werden.
Bitte nehmen Sie einen Lichtbildausweis zur Blutspende mit.
Nach ca. vier bis fünf Wochen wird der Befund per Post zugesandt. Den Blutspendeausweis erhält man nach ca. acht bis zehn Wochen.

Nächste Spendetermine:
9. August, Kronstorf, Josef-Heiml-Halle, 15.30 - 20.30 Uhr
27. Oktober, St. Marien, Volksschule, 14.30 - 19.30 Uhr
31. Oktober, Hörsching, Kulturzentrum, 15.30 - 20.30 Uhr
2. November, Pasching, Volksheim Langholzfeld, 15.30 - 20.30 Uhr
2. November, Wilhering, ehem. Hauptschule, 15.30 - 20.30 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.