08.09.2016, 08:46 Uhr

Ein feuriges Jubiläum

Die FF Leonding rückt in der viertgrößten Stadt Oberösterreichs zu vielen verschiedenen Einsätzen aus (Foto: FF Leonding)
Die FF Leonding feiert ihren 140. Geburtstag.

LEONDING (jup). Die Kommandos "Wasser marsch" und "Brand aus" sind bei der FF Leonding altbekannt – schon im Jahr 1876 rückte die Mannschaft, mit einfachsten Mitteln ausgestattet, zu Brandeinsätzen aus. 140 Jahre später, verfügt die Feuerwehr über eine umfangreiche Technik und eine Vielzahl an Geräten. "Brand- und Feuerwehreinsätze machen heute nur noch 20 bis 25 Prozent der Einsätze aus. Ansonsten rücken wir meist zur Gefahrenabwehr und zu technischen Hilfeleistungen aus, etwa bei Hochwasser oder Personenrettungen", erzählt Klaus Tonhäuser, Pflichtbereichskommandant der Stadt Leonding. Derzeit sind bei der FF Leonding 90 Feuerwehrmänner aktiv. Angesichts der Größe der Stadt Leonding sei es etwas Besonderes, dass alles noch mit Ehrenamtlichen gestemmt werde.

Viel Engagement

"Wenn ein Einsatz kommt, laufen wir alle von unseren Arbeitsplätzen davon. Da bewährt sich das gute Verhältnis mit den Leondinger Betrieben und Dienstgebern, die unsere Leute dienstfrei stellen", erzählt Tonhäuser. Das starke Wachstum der Stadt und des Aufgabengebietes, habe zu veränderten Anforderungen geführt. "Manchmal hat man den Eindruck, in der Bevölkerung besteht die selbstverständliche Erwartungshaltung, dass die Feuerwehr innerhalb von zehn Minuten mit einer Mannschaft vor der Tür steht und jedes Problem lösen kann", berichtet der Feuerwehrkommandant. Dass dahinter viel Einsatzbereitschaft, Organisation und ein hohes Maß an Professionalisierung stehe, werde oft nicht gesehen. Am Sonntag, den 11. September, haben Interessierte beim Stadtfest Leonding die Gelegenheit, sich über die Arbeit der Feuerwehr bei der "Straße der Einsatzkräfte" zu informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.