05.08.2016, 14:42 Uhr

Feuriges Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Axberg

Einige Mitglieder der FF Axberg sind auch für die Höhenrettung, also Einsätze in Höhen und Tiefen, speziell ausgebildet. (Foto: FF Axberg)

KIRCHBERG-THENING (jup). Die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Axberg in Kirchberg-Thening.

Nicht nur bei Bränden, sondern auch bei Hochwasser, Verkehrsunfällen und ähnlichem rückt die Freiwillige Feuerwehr Axberg in Kirchberg-Thening aus. Einige Mitglieder der FF sind für die Höhenrettung, also Einsätze in Höhen und Tiefen, speziell ausgebildet. Derzeit gibt es 107 männliche und weibliche Mitglieder, davon 77 aktive.

Von Jung bis Alt sind alle mit dabei

Jedoch sind auch die Jugend und die Reservisten laut Feuerwehrkommandanten Günter Reichhardt bei Bedarf zur Stelle: "Dieser große Zusammenhalt zeichnet unsere Truppe aus." Auch bei Einsätzen außerhalb der Gemeinde sei die FF gefragt, aufgrund der guten Ausrüstung, wie etwa mit Tauchpumpen. "Das Engagement bei der Feuerwehr ist sehr zeitintensiv, das muss die Familie mittragen. Mittlerweile ist auch mein Sohn schon bei der Jugendgruppe", sagt Reichhardt. Getreu dem Motto "Die Jugend ist die Zukunft" wird viel Zeit in die Jugendgruppe investiert, die es seit 25 Jahren gibt. Interessierte sind immer willkommen und können an den wöchentlichen Übungstagen in das Feuerwehrwesen hineinschnuppern.

Leidenschaftlicher Einsatz

Wichtig für die Tätigkeit bei der FF seien laut Kommandanten die positive Einstellung zu Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt und Kameradschaft. "Vertrauen spielt bei der Arbeit eine entscheidende Rolle - dass man das Gefühl hat, sich, auch in brenzligen Situationen, auf seine Kameraden verlassen zu können", erzählt Reichhardt. Er spricht an, dass sich die finanzielle Lage der Feuerwehren aufgrund der schwindenden Budgetmittel immer mehr verschärfen würde. Das fordere von den Mitgliedern noch mehr Engagement, etwa bei Veranstaltungen, die von der FF organisiert werden. Deren Erlöse werden zur Finanzierung der Ausrüstung genutzt. Auch beim Umbau des Feuerwehrhauses war die tatkräftige Unterstützung der Mannschaft gefragt. Einige der Mitglieder haben sich dafür extra Urlaub genommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.