20.04.2016, 18:48 Uhr

Kein Projekt am Tisch

Ein großer Park mit Blick auf das Schloss Traun. Das will die Bürgerinitiative erhalten.

Bürger kämpfen weiter gegen die Verbauung des Schlossparks. Die Genossenschaft ist nun am Zug.

TRAUN (nikl). „Bis jetzt haben wir 2250 Unterschriften gegen ein angedachtes Wohnprojekt im Schlosspark Traun gesammelt. Wir wollen keinen Bau – in jeglicher Hinsicht. Der Planungsausschuss braucht daher eigentlich auch nicht arbeiten“, sagt Gerhard Kraml.

Generationsübergreifende Freizeitmöglichkeit soll bestehen bleiben

Der Anrainer ist einer von vier Initiatoren der Bürgerinitiative „Rettet den Schlosspark“. Diese möchte den Schlosspark, der generationsübergreifend als Naherholungsgebiet im Zentrum von Traun genutzt wird, für die Bevölkerung langfristig erhalten.

Weitere Informationen zur Bürgerinitiative findet man hier

Genossenschaft Lebensräume ist am Zug

Für Trauns Bürgermeister Rudolf Scharinger liegt der Ball im Moment bei der Genossenschaft: „Im Trauner Gemeinderat hat es zu dem Wohnprojekt im Schlosspark lediglich eine Absichtserklärung in Form eines Grundsatzbeschlusses gegeben. Aktuell habe ich kein konkretes Projekt vorliegen. Die Genossenschaft Lebensräume ist hier nun am Zug, etwas Konkretes auf den Tisch zu legen. Dann sehen wir weiter.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.