17.08.2016, 20:00 Uhr

Neuhofen: Nach Feier droht Aufsichtsbeschwerde

Die Feier von Bürgermeister Günter Engertsberger ist derzeit Thema am Gemeindeamt. (Foto: Gemeinde Neuhofen an der Krems)

Die Feier von Neuhofens Ortschef Engertsberger sorgt weiterhin für Aufregung in der Gemeinde.

NEUHOFEN (wom, pfa). Schlag auf Schlag geht es in der Kremstaler Gemeinde Neuhofen. "Wenn Günter Engertsberger das Geld nicht freiwillig zurückzahlt, legen wir Beschwerde bei der Gemeindeaufsicht ein", sagt ÖVP-Vizebürgermeister Reinhold Sahl.

4770 Euro für die Geburtstagsfeier des Bürgermeisters

Hintergrund: Bürgermeister Engertsberger (SPÖ) bezahlte einen Teil seiner Geburtstagsfeier, nämlich rund 4770 Euro, aus seinen Verfügungsmitteln, also mit Steuergeld – die BezirksRundschau berichtete exklusiv. Engertsberger rechtfertigte sich, dass es sich bei der Party eigentlich um eine Feier für die Ehrenamtlichen in Neuhofen gehandelt hätte, bei der sein Geburtstag gleich mitgefeiert wurde. Deshalb habe er die Hälfte der Kosten für die Feier aus Privatmitteln bezahlt. Wie hoch die Gesamtkosten der Feier tatsächlich waren, lässt sich bislang nicht offiziell darlegen, da der Bürgermeister in die Rechnungen keine Einsicht gewährt.

„Ich zeige meine Privatrechnungem niemandem“

„Das geht niemanden etwas an. Ich zeige meine Privatrechnungen niemandem“, so Engertsberger. Die Feier fand am 17. Oktober in der Neuhofner Stockhalle statt, laut Engertsberger waren zwischen 400 und 500 Gäste anwesend. Was die Optik noch schlechter macht: Nur einen Monat vor diesem Fest fand ein Bürgermeisterempfang für Ehrenamtliche statt. Diesen organisiert die Gemeinde alle zwei Jahre. Engertsberger: "Dort werden nur Leute geehrt, die von den jeweiligen Vereinen und Organisationen nominiert werden und bestimmte Bedingungen, wie zum Beispiel eine lange Mitgliedschaft, erfüllen. Ich wollte aber einmal allen engagierten Leuten in Neuhofen meinen Dank aussprechen."

Wahrscheinlichkeit einer Aufsichtbeschwerde sehr hoch

Die Wahrscheinlichkeit, dass es nun tatsächlich zur einer Aufsichtsbeschwerde kommen wird, ist sehr hoch. Der Ortschef erklärte im Gespräch mit der BezirksRundschau am Dienstagvormittag, dass eine freiwillige Rückzahlung "überhaupt nicht in Frage" komme. Er werde nur dann zahlen, wenn die Behörde sage, er habe unrecht.

Partybilder im Internet

Auf dem Internet-Fotoportal Flickr kann man sich übrigens Bilder der Feier anschauen, die die SPÖ Neuhofen dort unter dem Titel "Buergermeister 60er-Feier" hochgeladen hat. Sie sind mit wie folgt kommentiert: "Zum Fest für den 60. Geburtstag des Bürgermeisters waren Vereine, Verwandte, Bekannte und Freunde eingeladen. Wer Günter Engertsberger kennt, weiß, dass man sich so ein tolles Fest nicht entgehen lassen sollte."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.