13.05.2016, 21:00 Uhr

Neuhofen: Weniger Briefe bedeuten das Aus

Die Türen des beliebten Postamts in Neuhofen an der Krems könnten sich ab Mitte Juli für immer schließen.

Am 17. Juli könnte die Postfiliale in Neuhofen geschlossen werden. Die Politik wehrt sich dagegen.

NEUHOFEN (nikl). „Wir in Neuhofen haben eine gutgehende Postfiliale. Egal, wann man diese betritt, man muss sich immer in einer Schlange anstellen. Ich habe noch nie ein menschenleeres Postamt erlebt“, sagt Neuhofens Bürgermeister Günter Engertsberger.

„Kein 'Steigbügelhalter' der Funktionäre der Post AG“

Zum Unverständnis des Ortschefs mischt sich auch eine ordentliche Portion Frust: „Ich bin sicher nicht der 'Steigbügelhalter' der Funktionäre der Post AG. Wir haben mehr als 6000 Einwohner und die möchten uns die Post zudrehen. Mir wurden zwar seitens der Post ein paar Zahlen präsentiert, aber die Richtigkeit bezweifle ich.“

Gemeinsamer Schulterschluss mit einer Resolution

So leicht gibt sich der Kommunalpolitiker nicht geschlagen: „Am 19. Mai findet die nächste Sitzung des Neuhofner Gemeinderats statt. Dort werde ich gegen die Schließung des Postamts eine Resolution einbringen. Ich lade schon jetzt alle Parteien zu einem gemeinsamen Schulterschluss ein.“ Ob die Resolution die Schließung verhindern kann?

Engertsberger: „Ich glaube nicht. Aber wir werden mit der Resolution ein sichtbares Zeichen setzen und uns als Gemeinde gegen die Schließung des Postamtes wehren.“

Briefgeschäft geht jährlich um bis zu fünf Prozent zurück

Für den Betreiber, die Post AG, sind die betriebswirtschaftlichen Eckdaten für diese Entscheidung ausschlaggebend. Kathrin Schrammel, Pressesprecherin der Österreichischen Post AG, sagt: „Zur Schließung können wir der Behörde nur Filialen melden, die mindestens drei Jahre in Folge wirtschaftlich negativ waren und deren Ausblick ebenso negativ ist. Grund dafür ist hauptsächlich die negative Entwicklung im Briefgeschäft, das jährlich um drei bis fünf Prozent zurückgeht.“

Ab dieser Meldung hat die Regulierungsbehörde drei Monate Zeit zur Prüfung. Erst nach einem positiven Bescheid kann die Postfiliale durch die Post AG in einen Postpartner umgewandelt werden.

Postpartner gesucht

„Wir sind auch bereits auf der Suche nach einem geeigneten Postpartner und schon mit Interessenten im Gespräch. Hier wollen wir natürlich die bestmögliche Lösung für die Bürger von Neuhofen finden und einen professionellen Übergang von der Postfiliale zu einem Postpartner ermöglichen“, betont Kathrin Schrammel.

Geht es nach der Österreichischen Post AG, soll sich für die Postkunden in Neuhofen an der Krems nicht viel ändern, denn ein Postpartner biete das gesamte Angebot an postalischen Dienstleistungen an.

Auf einen Blick

In fünfzehn Gemeinden gibt es einen Postpartner:
Ansfelden, Pucking, St. Martin in Traun, Leonding, Pasching, Hörsching, Wilhering, Hargelsberg, Kronstorf, Sankt Florian, Niederneukirchen, Hofkirchen im Traunkreis, Sankt Marien, Kematen an der Krems.

In diesen sechs Gemeinden ist die Versorgung durch ein Postamt gewährleistet: Asten, Enns, Haid (Ansfelden), Leonding, Neuhofen an der Krems, Pasching, Traun.

Leistungen der Postpartner:
Annahme von Briefsendungen, Paketen, EMS-Sendungen und Werbesendungen; Abgabe von Briefsendungen und Paketen; Durchführung von Standardtransaktionen; Vermittlung von Bankdienstleistungen an BAWAG-P.S.K.-Kundenberater; Verkauf von Briefmarken, Postkarten, Versandboxen, philatelistischen Produkten, Büchern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.