24.04.2016, 13:22 Uhr

Orientalisches im Alltag

Die Freude und das Lebensgefühl stehen bei den Teilnehmerinnen im Tranzzentrum Wahiba im Vordergrund. (Foto: Andre Elbing)

Abseits von Zumba und Co. erfreut sich der Bauchtanz einer großen Beliebtheit bei Damen.

PASCHING (nikl) „Viele verbinden den Bauchtanz mit halbnackten Frauen, die sich Männern an den Hals werfen“, sagt Martina Lachowitzer. Die Tanzpädagogin vom Tanz- und Gesundheitszentrum Wahiba in Pasching möchte mit dem Klischee aufräumen: „Beim Bauchtanz werden verschiedene Bausteine angesprochen: von der Gesundheit über die Psyche bis zur Weiblichkeit.“

Alltag mit Rhythmus hinter sich zurücklassen

Für Lachowitzer ist es wichtig, dass sich die Damen wohlfühlen: "Den Alltag zurücklassen, sich in den Klängen und im Rhythmus der Musik verlieren, die Seele baumeln lassen.“ Am Anfang stehen für Tanzneulinge einfache Bewegungen für Schultern, Hüfte oder Arme.

Einsteiger: Die Muskeln sind gefordert

Für Einsteiger sind sie schon eine Herausforderung. „Im Alltag führen wir meist nur Massenbewegungen aus. Das heißt, wenn wir uns bewegen, arbeiten viele Muskeln zusammen", erklärt die Expertin aus Pasching. Weiterführende Informationen findet man unter www.wahiba-tanz.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.