26.07.2016, 13:00 Uhr

Polizeieinsatz nach Fahrerflucht

2,14 Promille beim Alkoholtest und ein Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht: Auf den Autolenker aus Kirchberg-Thening wird ein Strafverfahren zukommen. (Foto: Gina Sanders/Fotolia)

HÖRSCHING (red). Einen beschädigten Pkw bemerkten Polizisten während einer Streifenfahrt: Der Start einer rasanten Verfolgungsjagd.

Der Lenker, ein alkolisierter Mann aus Kirchberg-Thening, fuhr am 25. Juli 2016, mit seinem Pkw auf der Leebgutstraße in Fahrtrichtung Hörsching. An einer Kreuzung bemerkten die Beamten die völlig zerstörte Front des Autos und wendeten daraufhin sofort ihr Dienstfahrzeug.

Blaulicht und Lichthupe ignoriert

Der Pkw-Lenker wurde mit Hilfe des Blaulichts und der Lichthupe zum Stehenbleiben aufgefordert. Auch vom Folgetonhorn ließ sich der Autofahrer nicht beeindrucken und setzte die Fahrt fort.

Fahndung bereits ausgelöst

Erst in der Neubauer Straße stoppte der Pkw. Zu diesem Zeitpunkt wurde durch die Bezirksleitstelle Traun eine Fahndung per Funk veranlasst, wonach ein Pkw gesucht wurde, welcher in einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht verwickelt sei.

Pkw-Lenker gestand Unfall

Der Pkw-Lenker gestand sofort den Unfall verursacht zu haben. Dieser ereignete sich um 21.30 Uhr in Hörsching. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten die Polizisten starken Alkoholgeruch fest.

2,14 Promille Alkohol im Blut

Ein durchgeführter Alkotest verlief mit 2,14 Promille positiv. Die Weiterfahrt wurde dem Kirchberg-Theninger untersagt, der Führerschein vorläufig abgenommen und der Lenker über die Anzeigeerstattung in Kenntnis gesetzt. Die Fahrzeugschlüssel wurden abgenommen und an seinen Sohn übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.