17.04.2016, 23:39 Uhr

Radvernetzungstreffen: Gemeinde Neuhofen ausgezeichnet

Neuhofens Bürgermeister Günther Engertsberger (2. v. l.) nahm die Auszeichnung entgegen. (Foto: Land OÖ/Werner Dedl)

NEUHOFEN (red). Das 6. OÖ Radvernetzungstreffen ging am 13. April im Ursulinenhof erfolgreich über die Bühne.

Unter dem Motto „Radfahren macht Schule in Oberösterreichs Gemeinden“ fand als Highlight der FahrRad-Beratung OÖ am 13. April im Linzer Ursulinensaal das 6. OÖ. Radvernetzungstreffen statt. Bad Schallerbach konnte als die bereits 100. Teilnehmerin des Beratungsprogrammes „FahrRad-Beratung OÖ.“ begrüßt werden, zahlreiche weitere Gemeinden wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet. Nebst einem tollen Impulsvortrag von Star-Physiker Werner Gruber genossen über 200 Besucher/innen eine Reihe von spannenden Vorträgen und Best-Practice Beispielen aus dem In- und Ausland.

„Damit die teilnehmenden Gemeinden und Regionen „das Rad nicht immer wieder neu erfinden müssen“, veranstaltet die FahrRad-Beratung OÖ in Kooperation mit dem Klimabündnis OÖ jährlich ein Radvernetzungstreffen. Unter dem Motto „Radfahren macht Schule in Oberösterreichs Gemeinden“ legten wir heuer besonderen Wert auf die Motivation zum Radfahren zur Schule und zeigten auf, welchen Beitrag Gemeinden dafür leisten können.“ freut sich Christian Hummer, Radverkehrsbeauftragter des Landes Oberösterreich über die rege Teilnahme.

Die FahrRad Beratung OÖ ist ein Beratungsprogramm des Landes OÖ zum Alltagsradverkehr für Gemeinden und Betriebe, an dem seit dem Jahr 2008 schon knapp an die 100 Städte und Gemeinden in OÖ teilgenommen haben.
„Für erfolgreichen Klimaschutz brauchen wir eine Mobilitätswende, mit dem Fahrrad als wichtiges Alltagsverkehrsmittel. Das jährliche Radvernetzungstreffen im Ursulinenhof bietet Gemeindevertreter/innen die Chance zum Austausch, voneinander zu lernen und zur Vernetzung.“, so Norbert Rainer, Regionalstellenleiter des Klimabündnis OÖ. Das heurige Motto „Radfahren macht Schule in Oberösterreichs Gemeinden“ bot den Besucher/innen wieder ein tolles Programm:

Eröffnungsvortrag „Radfahren ist keine Wissenschaft – oder doch?“ von Star-Physiker Werner Gruber
Kinder sicher und selbständig am Rad - ein neuer Blick auf das Thema Kind, Rad und Gemeinde mit Dr. Marco Hüttenmoser von der Forschungs- und Dokumentationsstelle „Kind und Umwelt“ Schweiz. Innovative und erfolgreiche Radprojekte für Gemeiden beim Radlmarkt der Projekte

Best Practice Beispiele, wie Gemeinden das Radfahren für (Schul-)Kinder fördern können, mit Brunella Franchini aus Bozen und Maria Atteneder aus Schönau im Mühlkreis Workshops zu den Themen „Bike & Ride & More“ und „Radverkehrsförderung für Kids von heute“, sowie zum Thema „Radfahren & Integration“.

„Unser Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche wieder mehr Spaß am Fahrradfahren haben und das Rad auch als Fortbewegungsmittel im Alltag, zum Beispiel für den Schulweg, nützen. Dazu braucht es kindergerechte Verkehrslösungen in Gemeinden. Best Practice Beispiele aus dem In- und Ausland haben gezeigt, dass es uns gelingen kann.“ so Robert Stögner, der die Veranstaltung seitens des Klimabündnis Oberösterreich begleitet.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung jener Gemeinden, die im Vorjahr an der FahrRad-Beratung OÖ. teilgenommen haben, durch LR Mag. Günther Steinkellner:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.