18.05.2016, 10:46 Uhr

Straßenlaterne und Zaun bei Unfall demoliert

Einen Unfall mit mehreren Beteiligten verursachte ein 75-jähriger Leondinger. (Foto: Monkey Business/Fotolia)

LEONDING (red). Ein 75-jähriger Leondinger verursache einen Unfall, bei dem eine Straßenlaterne und ein Zaun beschädigt wurden, die Beteiligten aber unverletzt blieben.

Der Unfalllenker fuhr am 17. Mai 2016 mit Auto kurz nach 16 Uhr stadteinwärts auf der Füchselbachstraße in Leonding. Unmittelbar vor der Kreuzung mit der Michaelsbergstraße fuhr er aus bislang unerklärlichen Gründen auf den vor ihm fahrenden Pkw eines 20-Jährigen aus Traun auf.

Straßenlaterne aus Verankerung gerissen und Zaun beschädigt

Der Unfalllenker verriss daraufhin sein Fahrzeug und kollidierte mit dem entgegenkommenden Auto einer 35-Jährigen aus Leonding. Bei ihr im Fahrzeug befand sich ihre dreijährige Tochter. Das Auto des 75-Jährigen riss dann eine Straßenlaterne aus der Verankerung und beschädigte einen Zaun.

Pensionist von der Feuerwehr aus Unfallauto befreit

Danach blieb das Fahrzeug am Gehweg auf dem Dach liegen. Der Pensionist musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle drei Lenker gaben vor Ort an nicht verletzt zu sein. Das Kleinkind wurde im Kepler Universitätsklinikum Med Campus IV untersucht. Dabei konnten keine Verletzungen festgestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.