02.06.2016, 09:44 Uhr

UPDATE: Hochwasser in Linz-Land: Einsatzkräfte weiter in Alarmbereitschaft

Verkehrswege freimachen: Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Freiling (Oftering) waren heute Vormittag im Einsatz. (Foto: FF Freiling)

BEZIRK (red). Am Sonntagvormittag brachte eine Gewitterzelle Gemeinden im Bezirk anhaltenden Starkregen.

In Leonding wurde eine Siedlung vom Starkregen und Schlamm überrascht. Dieser verteilte sich von den Feldern im Kanal der diese Menge nicht mehr bewältigen konnte.

Link zur Umwetter der Österreichischen Unwetterzentrale: http://www.uwz.at/at/de/

Übersicht des OÖ. Landesfeuerwehrverbands zur Einsatztätigkeit in den Bezirken und Gemeinden: http://intranet.ooelfv.at/

Innerhalb kürzester Zeit wurden Keller, Garagen und sogar ein Schimmingpool überflutet. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren standen im Einsatz.

Durch den gesättigten Boden handelte es sich heute Vormittag nicht um ein Hochwasser sondern um die Oberflachenwässer die in den Kellern oder die Tiefgaragen eindrangen.

In Oftering musst die Freiwillige Feuerwehr Freiling heute im Rahmen eines technischen Einsatzes zur Reinigung von Verkehrswegen ausrücken.

Beitrag vom 05. Juni, 11 Uhr:


Intensiver Regenschauer hat heute Sonntag im Bezirk wieder eingesetzt.

Damit besteht weiterhin die Gefahr kleinräumiger Überflutungen und Vermurungen. Die Feuerwehren sind deshalb weiter in erhöhter Einsatzbereitschaft.

Beitrag vom 3. Juni 2016:


Wilhering/Hörsching (nikl). Auch in den Gemeinden Hörsching und Wilhering wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zum Hochwassereinsatz alarmiert.

Geschehnisse in Wilhering:


In den Ortsteilen Dörnbach und Hitzing die Wassermassen auch mit Sandsäcken blockiert und umgeleitet werden. Darüber hinaus wurden einige Muren beseitigt. Somit verhinderten die Einsatzkräfte beträchtliche Schäden in den umliegenden Gebäuden.

Auch in Hitzing war aufgrund des Unwetters ein Keller überflutet worden. Nach den Pumparbeiten war auch dieser Einsatz bewältigt und die Feuerwehrmänner konnten die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wiederherstellen.

Situation in Hörsching:

Der Starkregen am Mittwoch und Donnerstag hat in Hörsching zu einer ernsthaften Lage im Ortsteil Breitbrunn geführt. Dort drohte das Reduktionsbecken überzulaufen und größere Schäden anzurichten.

In der angrenzenden Teichsiedlung – war schon beim letzten Hochwasser stark betroffen – mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr einige Keller auspumpen und Schutzmaßnahmen setzen.

Die Marktgemeinde Hörsching hat sofort reagiert und eine Hochwasserhotline:
0664/410 69 93 eingerichtet. Darüber hinaus wurde das Reduktionsbecken Tag und Nacht von Mitarbeitern des Bauhofs überwacht.

Vizebürgermeister Walter Holzleithner: „Durch den Starkregen konnte der Boden kein Wasser mehr aufnehmen. Auch das Oberflächenwasser aus Kirchberg-Thening verschlimmerte die Suation bei uns in Hörsching. Wir haben deshalb sofort alle Maßnahmen für die betroffenen Bewohner ergriffen. Dazu zählt auch die schnelle und unbürokratische Hilfe mit einem Container um den zerstörten Hausrat sofort entsorgen zu können. Auf diesem Wege möche ich mich bei der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Gemeindeamts für den unermüdlichen Einsatz bedanken.“

Holzleithner selber konnte nicht einfach tatenlos zusehen: „Ich bin heimgefahren, hab mir die Gummelstiefel geholt und hab den betroffenen Anrainern geholfen.“

OFTERING (nikl). Fünfunddreisig Stunden waren die Mannschaften der Freiwilligen Feuerwehr Oftering und Freiling von Mittwoch auf Donnerstag im Dauereinsatz.

Im ganzen Gemeindegebiet von Oftering kam es zu Überflutungen. „Die beiden Feuerwehren waren mit 60 Einsatzkräften in den letzten zwei Tagen vor allem mit dem Abpumpen von Kellern, der Beseitigung von Verklausungen bei unseren Bächen sowie mit dem Befüllen von Sandsäcken beschäftigt,“ sagt Josef Hetzmannseder, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oftering.

„Nur durch den massiven Einsatz von den Feuerwehren Freiling und Oftering konnte schlimmeres verhindert werden. Vielen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, sowie allen Helfern, die unentgeltlich und freiwillig im Einsatz standen,“ sagt Einsatzleiter Thomas Miesbauer, Kommandant der FF Freiling und Pflichtbereichskommandant der Gemeinde Oftering.

Sandsäcke zur Absicherung vorbereitet

Insgesamt 500 Sandsäcke haben die Einsatzkräfte vorbereitet um diese an die Bevölkerung zum Schutz vor dem Hochwasser zu verteilen. Hetzmannseder: „Der Sand stammt von unserem Beachvolleyballplatz.“

Schutzmaßnahmen haben gegriffen

Die nach dem Hochwasser 2002 bei den Bächen ergriffenen Maßnahmen haben gegriffen. Das Wasser hat sich somit jedoch ins Zentrum verlagert.

Wetterprognose: Feuerwehr in Alarmbereitschaft

Die Situation in den vergangenen Stunden erinnert Hetzmannseder an das Hochwasser im Jahr 2002: „Seit vierzehn Jahren hatte wir kein solches Ereignis mehr. Im Moment haben wir alles im Griff. Leider sagt uns die Prognose für die kommenden Tage weiteren Starkregen voraus. Wir sind weiter in Alarmbereitschaft.“

Die Einsatzkräfte befüllten

Beitrag vom 2. Juni, 15.30 Uhr


Hochwasser in Pasching: Krumbach trat über die Ufer

PASCHING (red). Zu 28 Überflutungseinsätzen wurden die Freiwillige Feuerwehr Pasching gestern Mittwoch, 1. Juni, alarmiert.

Zahlreiche Keller, Straßen und Unterführungen überflutet. Durch die massiven Regenmassen stand eine Tiefgarage und die angrenzenden Kellerabteile teilweise unter Wasser, mehrere Straßen waren nicht mehr befahrbar und mussten für den Verkehr gesperrt werden.

Wie bereits Tage zuvor standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pasching erneut bis in die späten Abendstunden mit 45 Mann und sämtlichen Fahrzeugen rund 8 Stunden bei insgesamt 26 Einsätzen im Dauereinsatz.

Beitrag vom 2. Juni 2016, 9.30 Uhr:

Mittwochnachmittag konnte der Bach am Ortsrand von Pasching die Wassermassen nicht mehr fassen.

Dabei kam es im Bereich des Wiesenwegs zu Überflutungen. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mussten die ersten Keller auspumpen. Bis auf Pasching – die Feuerwehr rückte bis in die späten Nachtstunden aus – blieb die Lage im Bezirk Linz-Land ruhig.


Aktuelle Informationen über die Pegelstände

Der Hydrographische Dienst des Landes OÖ. stellt hochwasserelevante Messdaten wie aktuelle Wasserstände und Niederschlagssummen sowie Hochwasserprognosen zur Verfügung.

Webseite des Hydrographischen Dienstes des Landes Oberösterreich:
Zur Desktopversion: http://hydro.ooe.gv.at
Zur mobilen Version: http://m.hydro.ooe.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.