23.05.2016, 09:48 Uhr

SK Keplinger Traun verpasst den Aufstieg

Kapitän Thomas Vogel ging mit voller Konzentration ins Rückspiel gegen Graz. (Foto: SK Keplinger Traun)

Am Ende fehlten den Trauner Handballern vier Tore für den Aufstieg in die Bundesliga.

TRAUN (red). Trotz eines 30:24 Heimsieges im Rückspiel um den Aufstieg in die Handball Bundesliga bleibt dem SK Keplinger Traun der Aufstieg verwehrt. Nach der eher unterdurchschnittlichen Vorstellung in der vorigen Woche, war im zweiten RL Finalspiel Wiedergutmachung in allen Belangen angesagt. Nach dem Motto "aufgegeben wird ein Brief" hat sich die Mannschaft vorgenommen, Charakter zu zeigen und den bereits sicher scheinenden Grazer-Aufstieg doch noch zu verhindern.

Konzentration vom Beginn an

Die Trauner spielten von Beginn an konzentrierter und mit wesentlich weniger Fehler als noch in Graz. In einer packenden ersten Halbzeit schafften die Grazer immer wieder den Ausgleich und hielten mit einem 13:13 zur Halbzeit das Match offen.
In der zweiten Halbzeit starteten die Trauner so richtig durch. 15 Minuten nach Wiederanpfiff war eine fünf Tore Führung herausgearbeitet. Beim Stand von 28:20, die Matchuhr zeigte die 53. Spielminuten, "roch" es förmlich nach einer Sensation. Leider schlich sich in dieser so wichtigen Phase wieder der Fehlerteufel ein. Drei vergebene "absolute Sitzer" beantworteten die Murstädter mit drei Gegentreffer.
Eine tolle kämpferische Leistung vor einem begeisterten Trauner Publikum blieb leider unbelohnt - der 30:24 Sieg schmeckt daher doppelt bitter.
Auch von drei roten Karten ließen sich die Blau Gelben nicht beirren.


Nächste Saison wieder angreifen

Nach der Saison ist vor der Saison. Der SK Keplinger Traun wird in der Spielsaison 2016/2017 einen neuerlichen Anlauf in Richtung Bundesliga starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.