21.03.2016, 10:23 Uhr

Stephan Rabitsch siegt zum Auftakt der Radbundesliga

150 Elitefahrer nahmen heute die 153,2 Kilometer lange Strecke in Angriff. (Foto: Cityfoto/Simlinger)

Team Felbermayr Simplon Wels mit Triplesieg in Leonding

LEONDING (red). Vergangenen Sonntag wurde mit dem Auftaktrennen in Leonding die Radbundesliga-Saison 2016 eröffnet. Die Radprofis gingen hohes Tempo auf der 153,2 Kilometer langen Strecke. Nach einem packenden Rennverlauf siegte Stephan Rabitsch vom Team Felbermayr Simplon Wels mit über einer Minute Vorsprung auf eine fünfköpfige Verfolgergruppe. Den Sprint der Verfolger sicherten sich die Daniel Auer (2.) und Daniel Schorn als Dritter und machten somit den Triplesieg und ein blaues Podium bei der Siegerehrung perfekt. Vorjahres-Gesamtsieger Andi Bajc (Team Amplatz BMC) wurde zeitgleich Vierter, gefolgt von Clement Koretzky (Team Vorarlberg) und Sebastian Schönberger vom Tirol Cycling Team. Der 24-jährige Steirer Stephan Rabitsch schlüpft damit in das Gelbe Trikot des Führenden der Radbundesliga, die am 24. April im Burgenland fortgesetzt wird.

150 Radprofis am Start

Insgesamt 150 Radprofis gingen heute in der Eliteklasse an den Start. Von Beginn an wurde ein hohes Tempo gefahren, so betrug der Schnitt in der 1. Runde über 41 km/h. Bei guten äußeren Bedingungen mit Sonnenschein und Temperaturen um 10 Grad entwickelte sich ein spannendes Rennen. Ein erstes Ausrufezeichen setzt Nils Friedl (Velo Club la Pomme Marseille) der sich nach rund einem Drittel des Rennens 12 Sekunden vom Feld absetzen konnte, aber schnell wieder eingeholt wurde. Danach folgte die nächste Attacke einer siebenköpfigen Ausreißergruppe, die 50 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte, aber ebenfalls rasch wieder gestellt wurde.

Solofahrt von Stephan Rabitsch

24 Kilometer vor dem Ziel erfolgte die entscheidende Attacke einer sechs Fahrer starken Gruppe mit Staphan Rabitsch, Daniel Auer, Daniel Schorn, Andi Bajc, Sebastian Schönberger und Clement Koretzky. Diese Leadergruppe konnte fast 2 Minuten Vorsprung auf die Verfolger herausfahren. Knapp vor Schluss dann die Entscheidung: Stephan Rabitsch konnte sich rund 10 Kilometer vor Schluss von seinen Fluchtgefährten lösen und letztendlich einen Vorsprung von 1:06 Minuten herausfahren, er siegte mit einer Gesamtzeit von 3:46:28 Stunden und einem Schnitt von 40,59 km/h.

Jan Tratnik bei Sturz verletzt

Pech hatte der Slowene Jan Tratnik vom Team Amplatz BMC, der bereits bei der zweiten Auffahrt zur Bergwertung auf einer Bodenmarkierung ausgerutscht ist. Der fünfte der Vorjahresgesamtwertung der Radbundesliga fiel dabei so unglücklich dass er sich den Ellbogen brach. „Er wurde bereits im Krankenhaus operiert“, so Moderator Walter Ameshofer. Junioren-Weltmeister Felix Gall (RC ARBÖ Tom Tailor Wörgl) war in Leonding im 86,4 Kilometer langen Juniorenrennen am Start und belegte mit 1:38 Minuten Rückstand den 3. Platz. Sieger wurde Christian König (RC Union einDRUCK Sarleinsbach) vor Mario Gamper (Union Raiffeisen Radteam Tirol). 43 Streckenposten im Einsatz
Die Veranstaltung war heuer wieder hervorragend organisiert, so sorgten unter anderen 43 Streckenposten in Zusammenarbeit mit der Exekutive für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. „Wir haben heute einen würdigen Auftakt der Radbundesliga-Saison erlebt“, betonte Paul Resch vom OÖ. Radsportverband.

Ein Gewinn für Leonding

Für Leonding ist dieses Rennen von großer Bedeutung weiß auch Sportreferent Michael Täubel. "Für unsere Stadt ist diese Veranstaltung natürlich eine tolle Imagewerbung", sagt der Vizerbürgermeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.