02.09.2016, 10:00 Uhr

Armin Thurnher zu Gast im LiteraturSalon

Armin Thurnher ist Mitbegründer und Chefredakteur des "Falter". Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Preis des österreichischen Buchhandels für Toleranz oder den Otto-Brenner-Preis für seinen Einsatz für ein soziales Europa. (Foto: Heribert Corn)

Wir verlosen 3x2 Karten für die Lesung am 22. September im Linzer Posthof.

Ist es zum Fürchten um Europa oder besteht noch Hoffnung? Die New York Times illustriert den Aufstieg rechter Kräfte in den Ländern der EU graphisch: Den kräftigsten roten Balken erhält Österreich. Jetzt muss aufgrund bürokratischer Schlamperei die Wahl des künftigen Bundespräsidenten wiederholt werden. Im Mai erhielt der Kandidat einer Partei, die fundamentale europäische Werte in Frage stellt, fast die Hälfte der abgegebenen Stimmen. Besorgt blicken die Staaten Europas auf das österreichische Beispiel: Ist es Orbánisierung? Jörg Haiders Erbe? Oder nur ein besonderer Fall von Verkommenheit? Es ist, als spürte die krisengeschüttelte EU, dass Österreich wieder einmal die kleine Welt ist, in der die große ihre Probe hält.

In seinem Essay "Ach, Österreich. Europäische Lektionen aus der Alpenrepublik" zeigt Armin Thurnher, jahrzehntelanger Chefredakteur und Herausgeber der Wiener Wochenzeitung Falter, was es mit der Europaverdrossenheit auf sich hat und was man der Rechten politisch entgegensetzen sollte. Am 22. September um 20 Uhr ist Thurnher im LiteraturSalon im Posthof zu Gast.

Gewinnspiel: Wir verlosen 3x2 Karten für den Literatursalon. Die Gewinner werden am 16. September per Zufallsverfahren gezogen und per Mail verständigt. Viel Glück!

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.