17.03.2016, 00:00 Uhr

Eine neue Orgel für die Bruckneruni

Das Instrument steht im Kontrast zum modernen Bau der neuen Bruckneruni. (Foto: Rainer Janke)

Neues Instrument wird mit einer Orgelwoche von 4. bis 9. April eingeweiht.

Eineinhalb Jahre lang dauerte die Fertigstellung in Freiburg, im Februar wurde die neue Orgel im Kleinen Saal der Anton Bruckner Privatuniversität eingebaut. Geplant wurde sie nach der Tradition des französisch-romantischen Orgelbauers Aristide Cavaillé-Coll. Als Vorbild für die architektonische und ornamentale Ausgestaltung fungierte die Orgel des Tschaikowski-Konservatoriums in Moskau. Das Instrument verfügt über 22 Register auf drei Manualen und Pedal. "Die Orgel soll sowohl dem Klangbild als auch der technischen Anlage nach imstande sein, die Orgelmusik ab etwa 1850 darzustellen. Sie gibt den Studierenden die Möglichkeit, vor allem das französische und deutsche Repertoire dieser Zeit im Unterricht zu erarbeiten. Das war bis dato nicht möglich", sagt Brett Leighton, Professor für Orgel an der Bruckneruni. Das Instrument soll auch bei Konzerten, Klassenabenden und Kursen für Orgel solo und im Ensemble verwendet werden.

Nationale und internationale Gäste

Mit einer Orgelwoche wird das neue Instrument mit nationalen und internationalen Organisten feierlich eingeweiht. Der französische Organist Michel Bouvard eröffnet den Konzertreigen am 4. April mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck, Marcel Dupré, Jehan Alain und Maurice Duruflé. Unter dem Titel „Orgel Plus“ musizieren am 6. April die Professoren Brett Leighton und Rudolf Jungwirth gemeinsam mit dem Streichorchester der Bruckneruniversität unter der Leitung von Tobias Wögerer. Am 8. April sind Absolventen der Bruckneruniversität ab 18 Uhr in einem Orgelmarathon an der neuen Orgel zu erleben. Die bekannte Orgelsymphonie von Camille Saint-Saëns steht am 9. April auf dem Programm des Symphonieorchesterkonzerts unter der Leitung von Andreas Schüller mit Wolfgang Kreuzhuber an der Orgel.

Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich: 0732/701000 280
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.