27.04.2016, 20:00 Uhr

Gesunde Pause im Büro

Im beliebten holis-Kochkurs "Rezepte fürs Büro" lernen die Teilnehmer, sie man schnell und einfach aus natürlichen Lebensmitteln gesunde Gerichte zaubert.

„Wir verbringen ca. 83.000 Stunden unseres Lebens am Arbeitsplatz“, sagt Diätologin Sonja Grünzweil. Wer immer konzentriert und leistungsfähig sein muss, sollte besonders auf seine Ernährung achten. Grünzweil leitet daher gemeinsam mit Marlene Burgholzer den Kochkurs „Rezepte fürs Büro“. Elf Teilnehmerinnen haben sich an diesem Abend im holis market eingefunden, um zu lernen, wie man schnell und einfach man aus natürlichen Lebensmitteln leckere Gerichte zaubern kann. Auf dem Kursplan stehen warmes Frühstück, Snacks für Zwischendurch und gesunde Hauptspeisen. Zusätzlich gibt es spannende Zubereitungs- und Ernährungstipps. „Wenn man am Wochenende sowieso Reis oder Kichererbsen kocht, kann man gleich mehr machen und diese dann unter der Woche für ein anderes Gericht verwenden“, rät Grünzweil etwa. Viele Rezepte können am Tag davor vorbereitet und in einem Schraubglas oder einer Schüssel mit Deckel ins Büro mitgebracht und aufgewärmt werden. Wer keine Möglichkeit zum Aufwärmen oder Kühlen hat, kann eine Thermoskanne verwenden.

Zeit fürs Essen nehmen

Besonders viel Wert sollte man auf regelmäßige Mahlzeiten legen. „Das Frühstück liefert Energie für den Start in den Tag. Ist man kein Frühstückstyp, muss man sich nicht dazu zwingen. Zumindest ein warmes Getränk am Morgen ist aber wichtig“, sagt Marlene Burgholzer. Generell sollte man darauf achten, genug zu trinken. „Das ist wichtig, damit man leistungsfähig bleibt. Zum Durstlöschen eignet sich alles, was keine Kalorien hat. Mit Wasser etwa kann man sich austoben und verschiedene Früchte oder Kräuter dazugeben.“ Die einzelnen Mahlzeiten sollten aus qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln bestehen. Die ideale Grundlage bilden langsam verdauliche Kohlenhydrate, bsp. Aus Gemüse, Vollkorngetreide oder Hülsenfrüchten. Diese halten den Blutzuckerspiegel relativ konstant und sättigen lange. Eine Portion Eiweiss, etwa aus Geflügel, Fisch, Milchprodukten, Eiern oder Hülsenfrüchten beugt Heißhunger vor. Kleine Portionen an Fett aus Nüssen, Kernen, Avocados etc. unterstützen die Funktion des Gehirns. Der größte Fehler, den man in der Mittagspause machen kann? „Sich nicht Zeit zu nehmen und direkt vor dem Bildschirm zu essen“, sagt Grünzweil.

Neues ausprobieren

Oft wird im Büroalltag recht deftig gegessen. „Viele wünschen sich Abwechslung“, weiß Grünzweil. Die Kochkurse zum Thema „Rezepte fürs Büro“ sind daher meist recht schnell ausgebucht. „„Wenn man beruflich sehr eingebunden ist, ist es besonders wichtig, bewusst zu leben und sich gesund zu ernähren. Trotzdem muss es natürlich schnell gehen. Kleingerichte, die man sich oft holt, gehen aber schnell ins Geld“, sagt Kochkurs-Teilnehmerin Christina. Sie schätzt am Kochkurs vor allem das Gesellige: „Man lernt immer wieder Neues und kann das gemeinsam ausprobieren. An diesem Abend stehen etwa Emmerporridge, Müsliriegel, Kichererbsensalat, Hirse-Muffins, ein Süßkartoffel-Linsen-Curry, ein Grünkernsugo und ein gesunder Smoothie auf dem Speiseplan. Nach dem Kochen werden die Gerichte gemeinsam verkostet. Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Rezeptbuch – damit die Mittagspause in Zukunft zur gesunden Pause wird.

Alle Kochkurse unter holis-market.at/kochkurse/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.