10.08.2016, 09:51 Uhr

Herbert Grubmair Quintet / New Constellation

Wann? 29.09.2016 20:00 Uhr

Wo? Kulturzentrum Hof, Ludlgasse 16, 4020 Linz AT
Linz: Kulturzentrum Hof | Blues. Swing. Latin-Jazz.
Nach vielen Jahren im Ausland ist der gebürtige Bad Schallerbacher Saxophonist Herbert Grubmair zurück in Österreich und stellt seine im Mai des Jahres erschienene CD “Groove Yard” vor.
Der musikalische Bogen spannt sich dabei vom Blues über Swing bis Latin-Jazz, es gibt Eigenkompositionen ebenso wie bekannte Klassiker, die in neuen, spannenden Arrangements aufbereitet sind. Die fünf Musiker des Quintets blicken auf mehr als 20 Jahre des gemeinsamen Musizierens zurück und lassen mit ihrem Spiel die Zuhörer eintauchen und teilhaben an swingenden Grooves, heissen Latin-Rhythmen und erdigem Blues.

Herbert Grubmair // tenor saxophone, arrangements
Bernhard “Barney” Girlinger // trumpet, flugelhorn
Helmar Hill // keyboard
Gerold “Morly” Mayr // bass
Hannes Wührleitner // drums


Jazz.
Im Januar 2015 begann die Jazz-Pianistin und Komponistin Anna Doblhofer eine Band zusammen zustellen, die sich ausschließlich der Interpretation ihrer Kompositionen widmet.
Mit Balazs Balogh am Schlagzeug, Viktor Reuter am Kontrabass, Dominic Pessl an der Trompete und am Flügelhorn, Alberto Lovison an den Percussion, Mike Ievtushenko am Tenorsaxophon und an der Flöte und ihr selbst am Klavier -die Musiker lernten sich an der Kunstuniversität Graz kennen- fand sie die geeignete Konstellation um ihr neues Projekt umzusetzen. Die Musik ist stark von traditionellem amerikanischen, so wie modernem Jazz geprägt, wobei auch latein-amerikanische Rhythmen Zugang zu den Kompositionen fanden. Somit bewegt sich das Projekt „New Constellation“ weg vom traditionellen Swing, spielt stattdessen mit den Grooves verschiedener jazz-geprägter Stile, die sich in den Kompositionen mit moderner Harmonik fusionieren. In ihren Kompositionen nutzt die Komponistin immer wieder den Spielraum, der sich durch das Mitwirken der sechs talentierter, jungen Musiker ergibt und variiert die Besetzung. Neben Arrangements für das gesamte 6tet, wird auch für kleinere Besetzung und Trio geschrieben. „New Constellation“ ergibt sich vor allem aber auch durch die Diversität der Musiker. Alle aus einem anderen Eck Europas, steuern sie ihre eigenen Einflüsse den Kompositionen bei, was diese Musik immer wieder aufs Neue aufmischt. Man darf auf die Konstellationen der Musiker und der Stücke gespannt sein!

Mike Ievtushenko // Tenorsax, Flöte
Dominic Pessl // Trompete, Flügelhorn
Anna Doblhofer // Klavier
Bojan Skolicic // Kontrabass
Balazs Balogh // Schlagzeug, Percussion
Alberto Lovison // Percussion

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.