17.08.2016, 00:00 Uhr

Liebevolle Mode für die Kleinsten

Neue Herbstmode von Monkind Berlin, erhältlich bei "The youngest was the most loved". (Foto: Monkind Berlin)

Gedeckte Farben und schlichte Designs sind im Trend.

Wer weiß besser, welche Stücke Eltern am liebsten für ihre Kinder kaufen, als andere Eltern. Das junge Linzer Familienunternehmen "The youngest was the most loved" bietet online sowie im Shop im Salon Hochstetter in der Tabakfabrik ganz spezielle Stücke. "Eine Alternative zu der sonst angebotenen Kindermode" sollen Eltern hier finden, so Inhaberin Stefanie Himsl. Statt grellbunter Muster finden sich eher reduzierte, aber dennoch liebevolle Prints. "Wir achten sehr auf das Design unserer Produkte", sagt Himsl. Zu den Lieblingsstücke der Kunden zählen gestreifte und gepunktete Muster sowie Basics, die man gut kombinieren kann. "In der neuen Herbst/Winter-Kollektion sind Romper wieder sehr aktuell. Es handelt sich dabei um dickere Stoffhosen mit Latz, die auch Salopettes oder Dungarees genannt werden. Sie sind am Rücken verstellbar und können daher lange getragen werden", erklärt die Expertin. Die Farbpalette der neuen Kollektion ist, passend zum Herbst, in gedeckten Farben wie Rostrot, Grau und Dunkelgrün gehalten.

Kleidung für mehrere Generationen

"Typische" Kleidung für Mädchen oder Jungs in rosa oder hellblau ist bei vielen Eltern inzwischen passé. "Unsere Schnitte und Designs sind größteils unisex und können gut über mehrere Generationen getragen werden", so Himsl. Das ist auch optimal für alle, die auf der Suche nach einem Babygeschenk sind, aber noch nicht wissen, welches Geschlecht der neue Erdenbürger haben wird. Für viele Eltern spielt auch die ökofaire Produktion der Kleidungsstücke eine große Rolle. "Die Qualität liegt im Fokus. Wir arbeiten außerdem nur mit kleinen Modefirmen, die in Europa produzieren", sagt Himl. Darunter befinden sich viele kleine, junge Labels sowie "Mompreneurs".

Mehr Infos: wasthemostloved.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.