16.06.2016, 08:37 Uhr

Kommunikation bei Krebs: Workshop für Ärzte

Roman F. Szeliga ist Arzt und Kommunikationsprofi. (Foto: Szeliga)

Barmherzige Schwestern Linz laden zum Kommunikations-Workshop mit Roman F. Szeliga ein.

Am Montag, den 27. Juni 2016, findet von 16 bis 20 Uhr im Festsaal des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern ein Workshop für Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Apotheker etc. statt. Auf Initiative der Selbsthilfe Darmkrebs und unter der medizinischen Leitung von Holger Rumpold wird der bekannte Kommunikationsprofi und Medizin-Humorist Roman F. Szeliga das Thema „Kommunikation mit Krebspatienten“ im Rahmen eines interaktiven Workshops präsentieren und mit den Teilnehmern praxisorientiert aufarbeiten.

Wichtig für Therapieerfolg

Die Betreuung von Krebs-PatientInnen bedeutet für das Ärzte- und Pflegeteam aber auch für alle anderen involvierten Berufsgruppen immer wieder eine große Herausforderung. Denn fachliche Kompetenz alleine genügt nicht mehr. Heute gilt es als erwiesen, dass Fürsorglichkeit, Verständnis und Mitgefühl der betreuenden Fachkräfte sehr wesentlich zum Therapieerfolg beitragen.
Die Idee zu dem Workshop kam von Helga Thurnher, Präsidentin der Selbsthilfe Darmkrebs, der österreichweit aktiven Selbsthilfegruppe für Darmkrebs-Patienten und deren Angehörige. „Von der Qualität des Arzt-Patienten-Gesprächs und dem menschlichen Verhältnis zwischen dem Patienten und seinen Pflegepersonen hängt zu einem guten Teil der Erfolg der Behandlung ab. Dabei ist eine Krebserkrankung nicht nur mit körperlichen Problemen, sondern auch mit massiver Verunsicherung, mit existenziellen Ängsten und großen Sorgen verbunden – und gerade dies sind die Belastungen, die eine offene Kommunikation erschweren“, bringt Helga Thurnher die Problematik auf den Punkt.

Lernen vom Profi

Roman F. Szeliga, selbst Arzt und Manager sowie Vortragender, Moderator und Seminarleiter, wurde vom renommierten Magazin „TRAiNiNG“ als „Top Speaker of the Year 2013“ ausgezeichnet. Szeliga wird am 27. Juni den „Kommunikationstag Onkologie Oberösterreich“ leiten und dabei aufzeigen, was auf diesem doch stark problembehafteten Gebiet an kommunikativen Fähigkeiten gebraucht wird: „Soziale Kompetenz ist hier unbedingt erforderlich! Zuhören können, ehrliches empathisches Verhalten und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären – dies bildet die Basis des angestrebten Therapieerfolges, an dem der Patient dann proaktiver und motivierter teilnehmen kann.“ Für Szeliga ist „gute Kommunikation die beste Antwort auf Komplexität.“ Und sie darf – „nein, sie muss“, wie er betont – „auch Spaß machen!“

Für die Teilnehmer ist der Workshop kostenlos. Die OÖ Ärztekammer vergibt dafür fünf DFP-Punkte. Auf dem Seminarplan stehen u.a. Gesprächstechniken, Storytelling, das Schaffen positiver Emotionen sowie praktische Übungen. Die Anmeldung ist möglich unter 0676/9340746 oder info@selbsthilfe-darmkrebs.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.