17.10.2016, 12:30 Uhr

Seelsorge per Online-Chatberatung

Doris Bauer, Projektleiterin Chatberatung; Michael Katzensteiner, Koordinator der Chatberatung der Psychologischen Studierendenberatung Österreichs; Silvia Breitwieser, Leiterin TelefonSeelsorge OÖ – Notruf 142 (v. l.) (Foto: Diözese Linz)
LINZ. Die Telefonseelsorge 142 der Diözese Linz hat ihr Angebot um ein modernes Element erweitert. Hat man schon 2012 die Beratung per Mail eingeführt, so ist die Seelsorge mit einer Online-Chatberatung nun so richtig in der neuen Zeit angelangt. Viele junge Menschen fühlen sich in der computervermittelten schriftlichen Kommunikation wohler, aber auch für ältere kann diese weniger direkte Art der Beratung attraktiv sein. Ein Stück mehr Anonymität bleibt gewahrt. Ziel der Chatberatung ist es, Ratsuchende in Lebenskrisen zu unterstützen und zu entlasten sowie am Ende jedes Chats gemeinsam neue Perspektiven zu erarbeiten. Eine Beratungseinheit dauert zirka 45 Minuten. Termine können auf der Homepage der Telefonseelsorge vereinbart werden. Für Datenschutz sorgt ein spezielles Verschlüsselungssystem.

Niederschreiben hilft

Der Koordinator der Chatberatung der Psychologischen Studierendenberatung Österreichs, Michael Katzensteiner, sieht für die Chatberatung der Telefonseelsorge einen dringenden Bedarf gegeben: „Gerade Menschen mit Angststörungen sind oft nicht in der Lage eine Psychotherapiepraxis oder eine entsprechende Einrichtung aufzusuchen bzw. dort auch nur anzurufen“. Gut sei auch, dass „die Ratsuchenden durch das Niederschreiben ihrer Probleme mit sich selbst in Kontakt kommen.“ Idealerweise kommen Klienten mit Hilfe des digitalen Angebots besser vorbereitet in die für sie richtige Behandlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.