01.07.2016, 13:41 Uhr

Tolle Stimmung beim Kundenempfang der RLB OÖ in Wien

Tobias Moretti, Andreas Klauser, Heinrich Schaller, Hans Jörg Schelling (v. l.). (Foto: RLB OÖ/Strobl)
„Wir setzen auf Schnelligkeit, besondere Verlässlichkeit und Flexibilität sowie Dienstleistungen, die das Alltägliche übersteigen. Damit wollen wir uns bei unseren Kunden als beste Servicebank auszeichnen“, sagte Raiffeisenlandesbank OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller beim traditionellen Kundenempfang der Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) am 30. Juni auf der Reiterplattform der Albertina in Wien. Damit habe die Raiffeisenlandesbank OÖ mit dem Jahresergebnis 2015 eine gute Basis für die weitere Entwicklung geschaffen.

1200 Gäste aus allen Bereichen
Unter den rund 1200 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport war die Stimmung ausgezeichnet. Mit dabei waren unter anderem: die Bundesminister
Sophie Karmasin, Hans Jörg Schelling, Sebastian Kurz und Andrä Rupprechter, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl und Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller, voestalpine-Generaldirektor Wolfgang Eder, AMAG-Generaldirektor Helmut Wieser, Verbund-Generaldirektor Wolfgang Anzengruber, Schauspieler Tobias Moretti, CNH-CEO Andreas Klauser, Unternehmer Cornelius Grupp,
UIAG-Vorstand und Kästle Ski-Boss Rudolf Knünz, Porr-Generaldirektor Karl-Heinz Strauss, Genetiker Markus Hengstschläger, OeNB-Präsident Claus Raidl und Gouverneur Ewald Nowotny, FMA-Vorstand Klaus Kumpfmüller, Christian Helmenstein und Peter Koren (Industriellenvereinigung), Brau Union-Generaldirektor Markus Liebl, ÖBB-Finanzvorstand Josef Halbmayr, die Unternehmer Peter Halatschek und Erwin Soravia, MIBA-Aufsichtsrat Peter Mitterbauer, Cross Industries-Vorstand Friedrich Roithner, Hanno Bästlein (B&C Industrieholding), Wolfgang Fischer, Geschäftsführer der Wiener Stadthalle, Gregor Henckel-Donnersmarck, Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz, Flughafen Wien-Vorstand Günther Ofner, Bundestheater Holing-Chef Christian Kircher, Bundesforste-Generaldirektor Georg Schöppl u.v.a.

Mit einer Kernkapitalquote (CET1-Quote in der Kreditinstitutsgruppe) von 13,8 Prozent (+ 2,6 Prozentpunkte im Jahr 2015) liegt die Raiffeisenlandesbank OÖ sehr deutlich über den Anforderungen der Europäischen Zentralbank (EZB). „Das ist die wichtige Basis für ein starkes Agieren am Markt“, sagte Schaller. Auch die weitere Steigerung der Effizienz sowie eine umsichtige Risikopolitik wurden weiter vorangetrieben. Schaller: „Wenn unsere Kunden in die Offensive gehen wollen, finden sie in der Raiffeisenlandesbank OÖ eine verlässliche und ideenreiche Anspielstation.“ „Ich wünsche der Raiffeisenlandesbank OÖ weiterhin den Erfolg wie in den vergangenen Jahren“, meinte Finanzminister Hans Jörg Schelling, der darüber hinaus von einem Umbruch und generell großen Herausforderungen auch in Zusammenhang mit der Brexit-Entscheidung sprach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.