01.07.2016, 10:30 Uhr

Achtung vor giftigen Schwammerlsorten

Die Schwammerlsaison ist eröffnet (Foto: Gynex/Fotolia)
Jahr für Jahr erfreut sich die Schwammerlsaison großer Beliebtheit. Die Suche nach Steinpilz, Parasol und Co. in den Wäldern sorgt gerade im heißen Sommer für Abkühlung. Dennoch sollte man beim Verzehr der selbstgesammelten Schwammerl Vorsicht walten lassen: Essbare Sorten können leicht mit Giftpilzen verwechselt werden. Die Stadt Linz bietet Beratung durch Lebensmittelexperten, 45 Personen haben diesen Service heuer bereits in Anspruch genommen. In acht Fällen wurden Exemplare des Knollenblätterpilz sowie Karbolchampignons gefunden, beide Arten können bereits in geringen Mengen tödlich sein. Wer Zweifel an der Genießbarkeit seiner Schwammerl hat, kann die Pilzberatungsstelle im neuen Rathaus ohne Voranmeldung zu Rate ziehen. Die Pilze sollten mit Hut und Stiel mitgenommen werden, der Service ist kostenlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.