19.09.2016, 00:00 Uhr

Alles Wissenswerte rund um die Pilze

Ein spannender Tag erwartet große und kleine Pilzfreunde im Biologiezentrum. (Foto: MYAG)

Linzer Biologiezentrum lädt am 24. September von 14 bis 18 Uhr zum ersten Europäischen Pilztag.

Pilze sind nicht nur zum Essen da. Sie haben eine große ökologische Bedeutung für Natur und Umwelt. Die Vielfalt und Schönheit der Pilze gibt es beim ersten Europäischen Pilztag am 24. September im Biologiezentrum zu erleben. Für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren wurde ein spannendes Programm vorbereitet. Ab 14 Uhr sind mittels Mikroskop und Stereolupen Einblicke in die geheimnisvolle Sporen- und Zystidenwelt der Pilze möglich. Auch verschiedene Reagen­zien helfen, Pilze zu bestimmen. Im Garten des Biologiezentrums werden Pilze gesucht und anschließend beim Fundtisch bestimmt, be­schriftet und ausgestellt. An weiteren Stationen können Pilzcollagen angefertigt werden oder man formt seinen eigenen „Mykémon“. Dazu werden Pilz-Aquarelle gemalt, Pilz-Trio gespielt, ein Pilz-Himmel und Hölle gefaltet und mehr. Ein Stempelpass begleitet die Besucher durch die Stationen. Ab 17.30 Uhr findet dann eine große Verlosung statt. Unter anderem gibt es ein Mikroskop zu gewinnen.

Veranstaltungen für Pilzfreunde

Betreut werden die Stationen von Mitarbeitern des Biologiezentrums und vom Team der MYAG. Der Mykologischen Arbeitsgemeinschaft (MYAG) ist es ein großes Anliegen, den Menschen die Bedeutung der Pilze näherzubringen. Der ehemalige Leiter Friedrich Sueti hat die Arbeitsgruppe während seiner Amtszeit geöffnet: "Aus einer kleinen Gruppe von Mykologen heraus, die ihre Zeit mit dem Mikroskopieren verbrachten und für die Herbarisierung arbeiteten, hat Sueti weite Teile der Bevölkerung angesprochen", so Otto Stoik, der die Leitung kürzlich übernommen hat. Sueti hat zahlreiche Aktivitäten eingeführt, darunter 14-tägige Arbeitsabende, bei denen jeder gefundene Pilze mitbringen und sie bestimmen lassen kann. Besonders beliebt sind auch die Pilzwanderungen der MYAG, an denen regelmäßig 40 bis 80 Personen teilnehmen. Dazu gibt es Vorträge, Ausstellungen, Seminare und mehr.

Infos: www.landesmuseum.at bzw. per Mail an ARGE.Mykologie@landesmuseum.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.