26.07.2016, 16:23 Uhr

FPÖ Linz fordert Grillverbot am Pleschinger See

Der Pleschinger See ist für die Linzer ein beliebter Ort zum Baden und Grillen. (Foto: Linz AG)
Der Pleschinger See in Urfahr lockt zahlreiche Linzer nicht nur zum Baden an, auf den umliegenden Wiesen wird oft auch gegrillt. Vor kurzem gerieten dabei eine russisch- und eine türkischstämmige Familie aneinander – der Streit eskalierte in eine Massenschlägerei mit sechs Verletzten, auch Morddrohungen wurden ausgesprochen. Erst die Polizei mit einem Hund konnte die Situation entschärfen. Die Linzer FPÖ will daher über den Sommer ein temporäres Grillverbot am Pleschinger See durchsetzen.

Beim Grillen auf öffentlich Plätzen gäbe es Regeln einzuhalten, sagt Gemeinderat Peter Stumptner. „Leider werden diese Regeln von unseren türkischen Mitbürgern wenig oder nicht beachtet, wie unzählige Beschwerden über die enorme Rauch- und Geruchsbelästigung zeigen. Scheinbar wurden diese Bürgeranliegen von der Eigentümerin des Sees erfolgreich ignoriert, da sich die Lage seit Jahren verschlimmert hat", so Stumptner. Mit einem Verbot könne man der Lage wieder Herr werden, glaubt der Freiheitliche. Eigentümerin des Pleschinger Badesees ist die Linz AG.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.