23.08.2016, 10:22 Uhr

Haderer goes Graffiti: Neues Werk im Linzer Hafen

Haderers Karikatur auf 40 Quadratmetern Größe.
Karikaturist Gerhard Haderer hat ein neues Bild veröffentlicht. An sich keine spektakuläre Neuigkeit, würde das Bild nicht anstatt auf einer Zeitungsseite auf einer 40 Quadratmeter großen Wand im Linzer Hafen prangen. Es zeigt, wie sich ein Polizist und ein Graffiti-Sprayer liebevoll umarmen. "Graffiti war als subversive Kunstform nicht immer etabliert. Das hat sich inzwischen geändert. Graffiti ist gesellschaftsfähig geworden", erläutert Haderer die Ironie seines Werks. Die Idee zu einer "Verarschung der Graffiti-Szene" stammte vom Linzer Sprayer Erich Willner, der jedoch ein Jahr brauchte, "bis ich den Mut aufbrachte, Haderer um eine Zusammenarbeit zu bitten". Dieser war sofort Feuer und Flamme und brachte innerhalb kürzester Zeit einen Entwurf zu Papier. "Es ist ein sehr friedliches und harmonisches Bild – ein Symbol für den Schulterschluss zwischen der Graffiti-Szene und der Gesellschaft, fast eine Hippie-Botschaft", so Haderer. Willner sprühte die Karikatur schließlich originalgetreu auf die Wand. "Ich hätte mir nie gedacht, dass so etwas Großes dabei entsteht", freut sich der Künstler, der in Linz viel Basisarbeit leistet und mit den Betreibern des Mural Harbor dafür sorgt, dass Graffiti in Linz eine breite Öffentlichkeit erhalten hat. Bei der ungewöhnlichen Zusammenarbeit stellten die beiden Künstler eine Gemeinsamkeit fest: "Die künstlerische Intervention im öffentlichen Raum ist die Bestimmung von Karikaturisten und Sprayern", so Haderer.


Nychos verewigt sich im Hafen

Im Mural Harbor, der Linzer Hafengalerie, sind derzeit weitere spektakuläre Werke im Entstehen. Streetart-Künstler Nychos aus Graz ist derzeit dabei ein 900 Quadratmeter großes Werk fertigzustellen. "Es gibt nur wenige Künstler weltweit, die in diesen Dimensionen arbeiten. Nychos ist der beste Österreicher in diesem Bereich. In den vergangenen sechs Wochen hat er sieben solcher Wände gestaltet – von L.A. bis Bangkok", ist Leonhard Gruber vom Mural Harbor stolz, dass der Künstler nun endlich auch in Linz seine Spuren hinterlässt. Nychos bringt zudem sein ganzes Team in den Linzer Hafen: die Weird-Crew feiert ihr fünfjähriges Jubiläum, indem die Künstler die Tiefkühlhalle Süd 1 gestalten.


Ausbau der Hafengalerie

Inzwischen sind im Linzer Hafen mehr als 100 Graffiti von Künstlern aus 25 Nationen zu sehen. Mit Roa, Aryz, Loomit und Stohead haben dort schon große Namen der Szene gemalt. Die Galerie soll in den kommenden Jahren sukzessive erweitert werden. "Mit dem Projekt Neuland entstehen viele große Hallenflächen, die wir weiterhin zur Verfügung stellen werden. Wir unterstützen die Graffiti-Szene weiterhin mit offenem Herzen und teilweise auch mit voller Brieftasche", outet sich Hafendirektor Harald Kronsteiner als Freund der bunten Bilder. "Als langjähriger Fan von Gerhard Haderer habe ich mich besonders gefreut, dass wir nun euch einen echten Haderer im Hafen haben."

Graffiti entdecken

Das ganzjährig geöffnete Museum unter freiem Himmel bietet Rundgänge und Bootstouren durch das Ausstellungsgelände an. Die nächsten Termine:
Mural Walk: 10. und 24. September, 15. und 29. Oktober
Mural Boat: 17. und 29. September, 8. und 22. Oktober
Graffiti-Workshops: 10. September und 8. Oktober

Anmeldung und Infos: www.muralharbor.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.