09.06.2016, 12:21 Uhr

Herausragende Schülerarbeiten wurden prämiert

Die Zahl der Einreichungen hat sich von 43 auf 52 erhöht. Neun der Arbeiten wurden kürzlich prämiert. Foto: JKU

JKU-Jury prämierte Arbeiten aus Chemie, Mathematik und Physik

LINZ (red). Die Johannes Kepler Universität Linz hat in Kooperation mit dem Landesschulrat und der Kaiserschild-Stiftung am 2. Juni zum sechsten Mal die "Dr. Hans Riegel-Fachpreise" für herausragende Schülerarbeiten verliehen. Die Jury beurteilte „vorwissenschaftliche Arbeiten“, die die Schüler verpflichtend für die Matura zu schreiben haben. Die jeweils besten drei eingesandten Arbeiten der Unterrichtsfächer Chemie, Mathematik und Physik wurden mit einem Gesamtpreisgeld von 3600 Euro ausgezeichnet. Im Fach Chemie räumten gleich drei Schüler aus Linzer Schulen ab: Den ersten Platz sicherte sich Nadja Lenkova vom BORG Honauerstraße Linz mit dem Thema „Nylon - Charakterisierung und Eigenschaftenvergleich". Fabian Philipp Posch (Gymnasium & Realgymnasium des Schulvereins Kollegium Aloisanum) erlangte mit seiner Arbeit über " Schadstoffablagerung im Bienenwachs" den zweiten Platz. Rang drei ging an Dominik Schaffer vom BRG solarCity mit dem Thema "Technische Biopolymere und deren Zukunftsperspektiven". Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten, begutachtete und bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien. „Es ist heute wichtiger denn je, bereits junge Menschen für technische oder naturwissenschaftliche Forschung zu begeistern. Dabei geht es nicht nur um Karrierechancen, sondern auch um neue Ansätze für gesellschaftliche Herausforderungen", so Dekan Alois Ferscha von der Kepler-Uni.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.