13.09.2016, 15:49 Uhr

Klangwolke mit mehr als 100.000 Besuchern

(Foto: Mesic)

Sowohl das Ars Electronica-Festival als auch die Klangwolke zogen die Massen nach Linz.

Mehr als 100.000 Besucher waren beim 50. Jubiläum der Johannes Kepler Universität open Air im Linzer Donauraum zu Gast. Unter dem Motto „Fluss des Wissens“ war die diesjährige Klangwolke ein Plädoyer für die Freiheit der Wissenschaft. Es wurde aber nicht nur 50 Jahre JKU sondern auch 100 Jahre BMW gefeiert. Der 500 Meter lange Fahrzeugcorso entlang der Donaulände war eines der Highlights. Zuvor präsentierte das Ars Electronica noch gemeinsam mit Intel die Europapremiere der „DRONE 100 – Spaxels über Linz“, wo sich 100 Drohnen zu einer spektakulären Show formierten.
Ein voller Erfolg war auch das Ars Electronica-Festival, die mehr als 85.000 Besucher zählte. „Das Publikumsecho ist überwältigend“, sagt Gerfried Stocker, künstlerischer Direktor des Festivals. Mit insgesamt 534 Veranstaltungen an fünf Tagen war das Programm der Ars Electronica in diesem Jahr so umfangreich und vielfältig wie noch nie in ihrer Geschichte. „Wir waren uns bewusst, dass wir beim zweiten Gastspiel in der Postcity nochmal was drauflegen müssen und ich denke, dass uns das gelungen ist“, so Stocker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.