30.05.2016, 15:00 Uhr

Kontrolleur mit Messer bedroht

(Foto: Koch)
Mit einem Messer bedrohte am Samstag ein 38-jähriger Linzer zwei Straßenbahnkontrollore, die einen Schwarzfahrer kontrollierten. Der gänzlich Unbeteiligte hatte ein Messer in der rechten Hand, wobei die Klinge zuerst Richtung Verdächtigem zeigte. Er drehte das Messer um, sodass die Klinge Richtung Kontrollore wies und sagte: "Wenn ihr den nicht gehen lasst, dann stech ich euch ab!" Der Schwarzfahrer konnte dadurch flüchten. Eine Verbindung zwischen Täter und Schwarzfahrer besteht nicht. Der Täter drehte sich um und ging Richtung Goethestraße weg. Die Kontrollore verfolgten den Mann. Als er dies bemerkte, drehte er sich um und drohte diese mit dem "Abstechen", wenn sie ihn nicht in Ruhe lassen. Ein Kontrollor setzte einen Notruf ab und gab den Standort durch. Der 38-Jährige lief nun weg und warf das Messer über einen Bauzaun auf eine Baustelle. Die Kontrollore folgten dem Mann bis in die Scharitzerstraße, wo der Täter mit den Fäusten auf die Kontrollore losging. Sie konnten den Mann jedoch überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Festnahme widersetzte sich der Mann. Im Polizeianhaltezentrum versuchte er einen Polizisten in den Finger zu beißen. Gegen den Verdächtigen besteht ein aufrechtes Waffenverbot. Motiv dürfte Rache an den Fahrscheinkontrolloren gewesen sein, weil der Verdächtige bereits mehrere hundert Euro Strafe für Schwarzfahren bezahlen musste. Er verweigerte die Aussage. Er wird wegen schwerer Nötigung, Widerstands gegen die Staatsgewalt und Übertretung nach dem Waffengesetz angezeigt. Die Staatsanwaltschaft Linz erteilte eine Festnahmeanordnung. Der Linzer wird in die JA Linz eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.