27.04.2016, 13:50 Uhr

Linz lädt zur Woche der Vielfalt

(Foto: Stadt Linz)
Die Woche der Vielfalt bietet von 28. April bis 8. Mai zahlreiche Möglichkeiten und Veranstaltungen, um sich mit dem Thema Integration und Migration, mit Kulturen und Traditionen, mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu beschäftigen. "Das Programm erlaubt auf einfache Weise einen Blick in andere Lebensweisen und ermöglicht so, ein besseres Verständnis für einander zu entwickeln. Nur durch eine gegenseitige Anerkennung können die Chancen der Migration für alle bestmöglich genützt werden“, sagt Integrationsstadträtin Karin Hörzing.

Programm voller Highlights

Das Angebot reicht von Theatervorführungen im Kindertheater Kuddelmuddel, Kochkursen für alle Geschmacksrichtungen, Lentos-Führungen, Filmvorstellungen, einem Lesebummelzug, Tag der offenen Tür bei Migrantenvereinen bis hin zu Tanzworkshops, Buchpräsentationen sowie einer Fotoausstellung. Als einer der Höhepunkte und zugleich Auftaktveranstaltung der Woche der Vielfalt findet am Samstag, 30. April am Hauptplatz die Veranstaltung „Tafel voll Vielfalt“ statt. Von 15 bis 18 Uhr können Linzer die unterschiedlichsten internationalen Köstlichkeiten probieren. Musikalische Hochgenüsse bietet dabei die international ausgezeichnete österreichische Band Cobario.

Initiativen werden ausgezeichnet

Im Rahmen der Woche der Vielfalt wird heuer wieder der dazugehörende Preis verliehen. Es handelt sich dabei um den Preis der Stadt Linz für Integration und Interkulturalität. Die besten Ideen werden mit insgesamt 17.500 Euro belohnt. Die Verleihung erfolgt am Dienstag, 2. Mai 2016, um 18 Uhr im Wissensturm. Bereits ab 17 Uhr können sich alle Linzer selbst von der Qualität der prämierten Projekte überzeugen. Im Foyer des Wissensturms stellen die PreisträgerInnen ihre Projekte vor.

Engagierte Initiativen

Preisträger in der Kategorie "Integration" sind die Projekte ÖH-"Linz hilft" (PH OÖ), "Flüchtlingskinder damals helfen Flüchtlingskindern heute" (Kroatische Gemeinschaft OÖ), amigo@work (SOS-Menschenrechte) und das Franck Kistl (Franck Kistl-Nachbarschaftsverein für Ernährungssouveränität). Mit dem "Preis für Interkulturalität" werden die Projekte "On Air" der Medienwerkstatt Linz, "Arche Noah" von Magdalena Plöchl und "Neue Nachbarn" vom Lentos Kunstmuseum ausgezeichnet. Besonders um die interkulturelle Kinder- und Jugendintegrationsarbeit haben sich folgende Initiativen verdient gemacht: "Urban Unity" von Sabine Sinzinger, "Die kleine, freche Maus" von Denise Buss, zwei Projekte des BRG Fadingerstraße (Fast ohne Stimme / Die Schätze warten so lange bis sie von jemandem aufgedeckt werden), das Queen & King of Styles Battle des Vereins Element of Style sowie der Hort der Vielfalt im Hort Hauderweg.

Gesamtes Programm online auf integration.linz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.