14.07.2016, 09:56 Uhr

Linzer Schüler als „CitySurfer" für richtiges Verkehrsverhalten

Die CitySurfer 2016 mit ihren Betreuern und Vertretern der Linz Linien. (Foto: Linz AG)
Für mehr Zivilcourage und Sozialkompetenz im öffentlichen Personenverkehr haben die Linz Linien 2015 das Jugendprojekt „CitySurfer" ins Leben gerufen. Dabei wird Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren einerseits Wissen zum öffentlichen Verkehr vermittelt, andererseits erhalten sie auch für ihr weiteres Leben wichtige soziale Fähigkeiten. Die Schwerpunkte der Ausbildung sind auf vier Module aufgeteilt und reichen von sicherem Verhalten in Öffis über Fahrscheinkontrolle bis Deeskalation.

Vorgetragen werden die Themen von Experten der Linz AG, Vertretern der Kriminalprävention, von Behindertenorganisationen sowie Klimaschutz- und Verkehrsexperten. Auch das Lehrpersonal der teilnehmenden Schulen wird eingebunden. In den letzten Monaten sind so 24 Schüler aus vier Linzer Schulen (HBLW Landwiedstraße, NMS 11 Diesterwegschule, NMS 15 Leonardo da Vinci und NMS 18 Rennerschule) zu neuen CitySurfern ausgebildet worden. Anfang Juli wurden den Schülern ihre CitySurfer-Urkunden überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.