31.05.2016, 09:37 Uhr

Polizisten des Stromdienstes retteten Ruderbootfahrer vor dem Ertrinken

(Foto: LPD OÖ/Michael Dietrich)
Revierinspektorin Verena K. und Inspektor Markus H. von der Polizeiinspektion Nietzschestraße retteten einen auf der Donau in Not geratenen Ruderbootfahrer.
Der Sportler war am 30. Mai 2016 gegen 11:10 Uhr auf der Donau in Linz in Not geraten. Die starke Strömung hatte den Mann mit seinem Sportruderboot gegen das Schaufelrad eines Schiffes gedrückt. RevInsp Verena K. und Insp Markus H. waren mit dem Polizeiboot "Poseidon" auf der Donau auf Streife, als sie ein Motorbootfahrer auf den in Not geratenen Ruderer aufmerksam machte. Das Ruderboot drohte zu kentern und befand sich bereits in einer Schieflage als die Beamten eintrafen. Auch für die beiden Polizisten war es durch die starke Strömung nicht leicht, mit dem Polizeiboot zu dem Ruderer zu gelangen. Schließlich gelang es ihnen dem Ruderer einen Rettungsring zuzuwerfen und ihn samt Ruderboot vom Schaufelrad wegzuziehen. Der Mann blieb unverletzt und konnte seine Fahrt fortsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.