18.08.2016, 16:50 Uhr

Projekt Lesetandem sucht Vorleser

Einmal in der Woche gemeinsam lesen. (Foto: Fotofreundin_Fotolia)
Die Beherrschung der Sprache ist die Basis für Integration und Bildung. Wer nicht Deutsch spricht und nicht gut lesen kann, hat schlechtere Chancen am Bildungsweg, bei der beruflichen Entwicklung und bei der sozialen Integration. Mangelnde Sprachkenntnisse will die Stadt Linz daher schon im Kindesalter beheben. Dazu wurde unter anderem das Mentoring-Projekt Lesetandem ins Leben gerufen. Ehrenamtliche kommen dabei einmal pro Woche für jeweils eine Stunde an eine Linzer Volksschule und lesen mit einem Kind. Betreut wird das Projekt seit 2010 vom Verein für interkulturelle Begegnung und Kulturvermittlung (IBUK).

Mittlerweile beteiligen sich 18 Linzer Schulen. 135 Lesetandems sind aktuell in der wohlverdienten Sommerpause. Doch das nächste Semester naht und die Organisatoren des Projekts sind fleißig auf der Suche nach weiteren Mentoren. Interessierte können sich per E-Mail unter lesetandem@ibuk.at melden. „Das Lesetandem ist eine nachhaltige Aktion, Kindern das Interesse fürs Lesen näher zu bringen. Deshalb unterstützt die Stadt Linz dieses Projekt. Ich freue mich über jede neue Mentorin und jeden neuen Mentor“, sagt Bildungsstadträtin Eva Schobesberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.