18.10.2016, 13:25 Uhr

Rauchgasvergiftung durch offenen Grill im Schlafzimmer

Der Rauch brachte die Familie in Gefahr. (Foto: nikkytok/Panthermedia)
Vier Bewohner einer Wohnung in Linz-Bulgariplatz erlitten am 18. Oktober 2016 eine Vergiftung durch Kohlenmonoxyd, nachdem sie zum Heizen einen Holzkohlengrill angezündet hatten.
Da die Heizung der Wohnung nicht funktionierte und um für etwas Wärme zu sorgen, zündete ein 49-Jähriger im Schlafzimmer einen Holzkohlegrill an. Etwas nach 4 Uhr wachte die 45-jährige Frau auf, stand auf und brach im Zimmer der beiden Söhne zusammen. Der 18-jährige Sohn lag bewusstlos in dem Raum. Der 22-jährige Sohn verständigte eine Angehörige, die die Rettung alarmierte.
Beim Eintreffen der Polizei waren bereits Angehörige in der Wohnung, die Fenster geöffnet und der Grill auf den Balkon gestellt. Rettung und Notarzt versorgten die vier Bewohner und brachten sie ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern. Bei allen vier Bewohnern wurde eine Vergiftung durch Kohlenmonoxyd festgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.